Tischtennis

Kontakt

Abteilungsleiter | Christoph Plümicke

stellv. Abteilungsleiter | Rainer Jäger

Jugendleiter | Markus Haag

Jugendtrainer | Markus Haag, Marco Böbel, Axel Voigt

Kassenwart | Peter Sauer

Kassenprüfer | Hans-Günter Guhl, Andreas Runte

Pressewart/Homepage | Anna Tikhomirova

E-Mail | tischtennis@tsv-sickenhausen.de

News/Updates

04.10.20: Lang gekämpft und doch verloren: TSV Kusterdingen - TSV Sickenhausen II (9:6)

 

Am vergangenen Sonntag waren unsere Herren II zu Gast beim Aufsteiger TSV Kusterdingen. Beide Mannschaften sind komplett aufgetreten. Verstärkt durch die ehemalige Regional- und Oberligaspielerin Ellen Smolka und Gerd Wolfer, der vom SVE Hohbuch nach Kusterdingen wechselte, wollten die Kusterdinger in der Kreisliga A auf der Augenhöhe mitmischen, und konnten so gleich im ersten Heimspiel den ersten Saisonsieg mit 9:6 verbuchen. Für Sickenhausen war es eine ziemlich bittere Niederlage, denn viele Partien waren hart umkämpft und endeten erst im Entscheidungssatz zugunsten der Hausherren - mit etwas mehr Glück hätte das Ergebnis also evtl. anders ausgesehen.

 

Bei Sickenhausen gingen alle Eingangsdoppel verloren. Böbel Marco/Eißler verloren überraschend mit 0:3, dafür kämpfen Tikhomirova/Voigt und Kuban/Runte sich in den Entscheidungssatz, mussten sich leider trotzdem geschlagen geben - und “zack” stand es 3:0 für den TSV Kusterdingen. Ein denkbar unglücklicher Start für uns!

 

In den Einzeln lief es zunächst nicht viel besser. Anna Tikhomirova verlor denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz gegen die Kusterdinger Spitzenspielerin Ellen Smolka, Marco Böbel hat gegen Gerd Wolfer gut gespielt und hatte ebenfalls erst im Entscheidungssatz leider das Nachsehen. 5:0 für die Hausherren! Daniel Kuban und Rolf Eißler konnten jeweils ein klares 3:0 einheimsen, und so auf 5:3 verkürzen. Andi Runte kam mit dem Noppenspiel von Claus-Dieter Kieser nicht wirklich zurecht und kassierte eine 0:3-Niederlage, Marco und Anna verloren jeweils im 4. Satz gegen Smolka bzw. Wolfer...8:3 für die Gastgeber, die Lage wurde brenzlig. Und wieder war es unsere starke Mitte mit  Eißler und Kuban, die jeweils wiederum ihre beiden Einzel gewannen. 8:5. Andi Runte spielte gegen Reimund Hauser stark auf und setzte sich klar mit 3:0 durch. 8:6! Es reichte allerdings leider nicht mehr für ein mögliches Unentschieden, denn Axel Voigt musste sich dem Claus-Dieter Kieser mit 1:3 beugen, und so ging es für uns mit einem 6:9 im Gepäck auf die Rückreise.

 

Save the date! Heimspielankündigung:

Begegnung: TSV Sickenhausen III - VfL Dettenhausen II

Wann: Freitag, 09.10.2020, 20.15 Uhr

Wo: Turn- und Festhalle Sickenhausen

29.09.20: Erstes Heimspiel in der Corona-Saison: 5:9 aus Sickenhäuser Sicht

 

Am vergangenen Samstagabend empfing unsere zweite Mannschaft den SV Tübingen III zum ersten Heimspiel in dieser Corona-Saison. Nach der Niederlage in Lustnau wollten wir endlich mal in die Gänge kommen und unsere Stärken ausspielen. Allerdings mussten wir schon wieder verletzungsbedingt auf Anna Tikhomirova verzichten (Jürgen Rudolph konnte glücklicherweise einspringen - herzlichen Dank dafür, Jürgen!). An der Noppenpower fehlte es aber trotzdem nicht, denn der Spitzenspieler aus Tübingen, Fabian Völzing, wies ebenfalls lange Noppen auf der Rückhand vor.

 

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Sickenhausen, dann gaben die Tübinger allerdings ordentlich Gas - und schwupps, zeigte der Zähler schon unglaubliche 2:7 aus unserer Sicht!

 

Im zweiten Durchgang lief es um einiges besser. Im vorderen Paarkreuz konnten sowohl Marco Böbel, als auch Rolf Eißler mit 3:0 punkten, im mittleren Paarkreuz gewann Daniel Kuban hart umkämpft gegen Gerd Przybisch...das war es dann aber auch, die Tübinger (die an diesem Spielabend ohnehin bis auf die Haarspitzen motiviert schienen) machten mit 9:5 den Sack zu.

 

Trotz der Niederlage gas es einige sehr sehenswerte Ballwechsel (Doppel Kuban/Runte gegen Völzing/Tomppert-Schäfer, Einzel Eißler gegen Völzing seien dabei besonders hervorzuheben). Denn wie sagt man es so schön? Hauptsache, es macht Spaß!

 

 

24.09.2020: Durchwachsener Saisonauftakt für Sickenhausen - aber endlich wieder am Ball

 

Nach über einem halben Jahr ohne Wettkämpfe begann am 17. September die neue Tischtennis-Saison für den TSV Sickenhausen - natürlich unter Corona-Auflagen (man muss in der Halle 1,5 m voneinander entfernt sitzen und eine Maske tragen, wenn man selber nicht spielt; das Doppel darf man allerdings spielen).

 

In der Hinrunde nimmt der TSV Sickenhausen wieder mit drei Herrenmannschaften und einer Seniorenmannschaft am Spielbetrieb teil. Leider können wir diese Runde keine Jugendmannschaft melden. Wir befinden uns gerade wieder im Aufbau und es fehlt im Moment an einem stabilen und in der Breite starken Kader. Die 1. Mannschaft ist in die Bezirksliga aufgestiegen (Gratulation!), die Herren 2 und 3 greifen weiterhin in der Kreisliga A bzw. B an, die Senioren sind in die Bezirksklasse abgestiegen.

 

Am vergangenen Donnerstag durfte der TSV III zu Gast beim EK Lustnau die neue Saison einläuten, und musste sich leider mit 1:9 geschlagen geben. Lediglich Ralf Nagel und Uwe Löbel als Doppel 1 konnten punkten. Ebenfalls eine Niederlage mit 4:9 kassierte unsere ersatzgeschwächte zweite Mannschaft am Montag gegen den TSV Lustnau. An dieser Stelle herzlichen Dank an Reinhard Lengsfeld und Uwe Löbel, die kurzfristig eingesprungen sind!

 

 

Vorrundenstart mit Doppel beschlossen bzw. wichtige Regelungen zum Saisonstart

 

 

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ab dem 16.06.2020

 

Ab dem 16.06.2020 ist ein eingeschränktes Training für Erwachsene in unserer Halle wieder möglich!

Die Auflagen (gelten vorerst bis zu den Sommerferien) sind:

  • Maximale Trainingsbeteiligung pro Trainingsabend: Acht Spielerinnen und Spieler
  • Namentliche Notierung aller Beteiligter pro Trainingsabend
  • Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt
  • Mindesabstand von 1,5 Metern einhalten
  • Hände vor und nach dem Spielen sowie Auf- und Abbau waschen
  • Keine Handshakes oder andere Begrüßungsrituale vor und nach dem Spiel oder Training
  • Die Tische werden mit ausreichend Abstand aufgebaut und durch Umrandungen oder andere Gegenstände getrennt
  • Nach dem Ende der Trainingseinheit den Tisch und die genutzten Bälle reinigen
  • Auf Doppel, Rundlauf oder andere Spielformen mit mehr als zwei Personen wird verzichtet
  • Keine üblichen Routinen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen der Hand auf dem Tisch
  • Hygienebeauftragter: Rainer Jäger

 

 

Abbruch der Saison 2019 / 20

 

Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am Dienstagabend beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet.

Der Deutsche Tischtennis-Bund und alle Landesverbände (LV) haben in einem konstruktiven Austausch folgendes beschlossen:

  1. Die Spielzeit 2019/2020 wird per sofort beendet (es werden auch keine Relegationen mehr zur Austragung kommen).
  2. Die damit jetzt beendete Spielzeit 2019/2020 wird anhand der zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit gültigen Tabelle (Stand 13.03.2020) gewertet (Abschlusstabelle). Dies gilt unabhängig von der Anzahl der bis dahin durchgeführten Spiele.
  3. Die in diesen Abschlusstabellen (s. Ziffer 2.) auf den Auf- und Abstiegsplätzen (Relegationsplätze unberücksichtigt) befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab.
  4. Entscheidungen zum Umgang der in den Abschlusstabellen auf den Relegationsplätzen befindlichen Mannschaften trifft jeder LV bzw. der DTTB je nach Zuständigkeit für die jeweiligen Spielklassen für sich und veröffentlicht diese in den nächsten Tagen.
  5. An den Vorgaben und Terminen der WO zur Planung der Spielzeit 2020/2021 wird festgehalten.

Tischtennis Baden-Württemberg wird in den nächsten Tagen zu Punkt 4 entscheiden und diese bis spätestens zum 07. April auf der Homepage veröffentlichen. Bis dahin bitten wir von Anfragen abzusehen.

In folgenden Schritten erfolgte die bundeseinheitliche Entscheidungsfindung:

  • Im ersten Schritt wurden zahlreiche konstruktive Vorschläge und Ansätze zu Szenarien bzw. Auswirkungen des ausgesetzten bzw. eingestellten Spielbetriebs 2019/2020 sowie damit verbundener Folgewirkungen von den LV bzw. den DTTB-Gremien eingereicht und zusammengestellt.
  • Diese Ansätze/Szenarien wurden von einer Gruppe aus LVs-/Regions- und DTTB-Vertretern auch unter Berücksichtigung der juristischen Komponente gesichtet und die Modelle/Lösungen identifiziert, die als mögliche bundesweite Lösungen in Betracht kommen.
  • In gemeinsamer Telefonkonferenz der LV mit DTTB-Vertretern wurden dann am gestrigen Dienstagabend obige in den LV und dem DTTB zum Einsatz kommende Wertung der Spielzeit 2019/2020 gemeinsam abgestimmt.

 

Quelle: https://www.ttbw.de/aus-und-fortbildung/artikel/news/saison-20192020-ist-abgebrochen/ (Stand 18.04.2020; 08:22 Uhr)

 

 

Spielbetrieb ausgesetzt.

 

Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie ist der Spielbetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt.

 

 

News (Archiv)

12.03.2020: Zweimal unentschieden: Quo vadis, TSV II?

Während die erste Mannschaft weiterhin Däumchen drehen darf, musste der TSV II vergangene Woche gleich zweimal ins Rennen.

Am 6. März hatten wir den derzeitigen Tabellenführer TSV Sondelfingen II bei uns zu Gast. Durch das Systemtraining am Donnerstag dementsprechend motiviert und mental gestärkt (“Wer sich am Tisch anstrengt, kämpft und alles gibt, der kann gar nicht verlieren!”, Zitat Torsten Kern), gingen wir voller Elan ins Spiel - und verloren gleich alle drei Eingangsdoppel.

Eine kleine Vorentscheidung zugunsten des Tabellenersten? Von wegen! Völlig unbeeindruckt spielten wir hochkonzentriert weiter und prompt stand es schon 3:3, 3:4, 4:4, 5:4, 5:5, 5:6, 6:6, 7:6, 7:7, 8:7, das Schlussdoppel musste her, der gar nicht so eingeplante Sieg über den Tabellenführer war in greifbarer Nähe!

Leider ging das Schlussdoppel an den Gegner. Nichtsdestotrotz gelang uns ein wichtiges 8:8. Winterschlaf ade!

Am Internationalen Frauentag ging es dann zum SV Rommelsbach II, wo wir eine 8:6-Führung nicht nutzen konnten und das Nachbarschaftsderby somit ebenfalls mit 8:8 enden sollte. Was soll’s, immerhin ein Punkt!

Dagegen hatte der TSV III am 7. März keine Schwierigkeiten gegen den FC Mittelstadt IV und konnte einen ungefährdeten Sieg mit 9:1 einfahren.

5.03.2020: Der TSV II zwischen Euphorie und Ernüchterung

Während die erste und die dritte Mannschaft sich regenerieren durften, hatte der TSV II (Kreisliga A) in der vergangenen Woche einen straffen Spielplan mit gleich zwei Auswärtsspielen.

Am 27. Februar ging es zum TSV Grafenberg. Bis in die Haarspitzen motiviert waren wir pünktlich eine Stunde vor Spielbeginn in der Halle und spielten uns vorbildlich ein.

Nach den Doppeln führten wir schon 3:0, die Grafenberger verkürzten gleich auf 2:3, ein wenig später auf 3:5, wir konnten uns dann aber aufraffen und gewannen souverän mit 9:3. Noch ein Paar Siege, und wir können Relegation spielen, solche Gedanken zogen uns schon durch den Kopf…

Auf diese Euphorie folgte allerdings gleich am Samstag die Ernüchterung: wir spielten beim TTC Reutlingen III und mussten eine unerwartet deutliche (obwohl einige Partien hart umkämpft waren) Niederlage mit 3:9 hinnehmen. Somit steht der TSV II momentan auf dem 7. Platz in der Tabelle.

27.02.2020: Die erste Mannschaft pausiert, die Zweite gibt Gas, die Dritte hat eine Durststrecke

 

Am 21. Februar durfte die zweite Mannschaft (Kreisliga A) endlich aktiv in die Rückrunde starten (das erste Spiel gegen den SVE Hohbuch konnten wir ja kampflos mit 9:0 gewinnen).

Wir empfangen den auf dem Papier klar favorisierten TSV Riederich, der auch noch vollzählig angetreten war. Wir spielten ebenfalls in Bestbesetzung mit Böbel Marco, Tikhomirova, Eißler, Kuban, Runte, Voigt, zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnten den Gegner deutlich mit 9:4 besiegen.

Eine ganz starke Leistung, weiter so! Die Zuschauer kamen auch voll auf ihre Kosten.

Bei der dritten Mannschaft (Kreisliga B) lief es dagegen nicht so rund. Am 15. Februar spielten Rudolph, Nagel, Lengsfeld, Jäger, Löbel, Grün auswärts gegen den Tabellennachbarn FC Reutlingen, und kamen mit einer heftigen 0:9-Klatsche im Gepäck zurück. “Geschlossene Leistung, kollektives Versagen, totaler Frust”, viel mehr fiel Rainer Jäger zu diesem Spiel nicht ein.

Am 23. Februar bestritt der TSV III das Heimspiel gegen den TSV Riederich II. Leider konnte man an diesem Tag nicht wirklich an die glorreiche Leistung der zweiten Mannschaft anknüpfen, und so verlor der TSV II auch dieses Spiel, diesmal mit 4:9. Es kann nur besser werden!

 TSV II: die Glorreichen

13.02. 2020: Tendenz überwiegend positiv

Gleich fünf Punktspiele mussten die Sickenhäuser TT-Akteure in der letzten Woche bestreiten, mit mehr oder weniger Erfolg.

Am Donnerstag verlor unsere Seniorenmannschaft (Bezirksklasse) kurz und schmerzlos mit 0:6 gegen den TSV Sondelfingen.

Am Freitag durfte der TSV III (Kreisliga B) den TTC Reutlingen IV in Sickenhausen empfangen und hatte ebenfalls das Nachsehen. Am Anfang sah es ziemlich vielversprechend aus, lieferte unser Doppel II mit Ralf Nagel und Uwe Löbel doch eine unglaubliche Aufholjagd im Entscheidungssatz, wo sie schon 3:10 zurück lagen, den Spieß doch umdrehen und mit 12:10 gewinnen konnten. Der pure Wahnsinn! Das war es dann aber leider auch, nachher konnte lediglich Reinhard Lengsfeld punkten und die dritte Mannschaft musste eine bittere 2:9 Niederlage einstecken.

Gleich vorne weg, umso überraschender war der Sieg am Sonntag, in einem hart umkämpften Spiel bezwang der TSV III den klaren Favoriten TB Metzingen IV mit 9:7. Jürgen Rudolph war an dem Tag der beste Spieler, in dem er seine beiden Einzel und Doppel, darunter auch das Schlussdoppel, gewonnen hat.

Unsere erste Mannschaft (Bezirksklasse) fuhr zwei eingeplante Siege ein, am Samstag gegen den TSV Steinhilben mit 9:3, und am Sonntag gegen den TB Metzingen III mit 9:1, und bleibt somit an der Tabellenspitze.

6.02.2020: Ein erfolgreiches Wochenende

Am vergangenen Wochenende musste unsere Tischtennisabteilung gleich zwei Heimspiele bestreiten.

Dabei hatte der TSV II (Kreisliga A) Glück im Unglück. Der SVE Hohbuch Reutlingen musste das Spiel am Samstag kurzfristig krankheitsbedingt absagen, so dass unsere zweite Mannschaft kampflos mit 9:0 gewinnen und den soliden 6. Platz in der Tabelle einnehmen konnte.

Am Sonntag spielte der (immer noch) Tabellenführer TSV I (Bezirksklasse) gegen den VfL Pfullingen II und fuhr einen Pflichtsieg mit 9:1 ein. So muss es laufen!

25.01.2020. TTG Sonnenbühl - TSV Sickenhausen (9:4): es glückt nicht alles beim ersten Wurf

Eigentlich mit einem guten Bauchgefühl, bzw. als Tabellenführer, fuhr unsere erste Mannschaft (Bezirksklasse) am vergangenen Samstag nach Sonnenbühl, um das erste Rückrundenspiel zu bestreiten.

In der Hinrunde endete diese Begegnung nämlich mit einem Unentschieden (8:8), die Erste spielte zudem mit zweifachem Ersatz.

Das Ziel lautete also ganz klar, man wollte die Vorrundenschlappe wieder bereinigen!

So weit, so gut.

Diesmal trat der TSV I vollzählig an, alle Voraussetzungen für den Sieg waren de jure gegeben.

De facto war es allerdings irgendwie nicht unser Tag. Den Start haben wir total verschlafen und lagen blitzschnell mit 0:5 zurück.

Oh là là, ein ganz schöner Schlamassel!

Erst dann haben wir angefangen, Tischtennis zu spielen.

Es punkteten Harald Strotmann, Christoph Plümicke, Jan Böbel und Bernd Müggenburg.

Die Hausherren ließen allerdings auch nicht locker, und so endete das Spiel mit 9:4 für die TTG Sonnenbühl.

Wahrlich kein Meisterstück aus Sickenhäuser Sicht.

Abhaken und nach vorne blicken!

19.01.2020. 2. Tischtennis-Dorfmeisterschaften in Sickenhausen

Am vergangenen Sonntag wurde die Tischtennis-Dorfmeisterschaft für alle Hobby-SpielerInnen in Sickenhausen zum zweiten Mal ausgetragen.

Bei herrlichem Schneefall und frostigen 2 Grad fanden sich in diesem Jahr deutlich mehr Tischtennsbegeisterte in die Turn- und Festhalle der Friedrich-Silcher-Grundschule ein, als im Jahre 2018 beim 1. Dorfturnier.

Insgesamt nahmen 12 Erwachsene und 10 Kinder aktiv an dem Wettbewerb teil, und mindestens genauso viele haben das Geschehen von der Zuschauerbühne beobachtet.

Vor dem Turnier

Es gab zwei Wettbewerbe: einen für Erwachsene und einen für Kinder bis 11 Jahre, wobei der erst 11-jährige Ole Böbel ausschließlich bei den Erwachsenen mitgespielt und letztendlich auch den ersten Platz erreicht hat. Chapeau, Ole!

Den zweiten Platz belegte Martin Denneler, den dritten Frank Schall und den vierten Dima Lebedev.

Bei den Kindern konnte sich der 10-jährige Emil Deifel gegen den ebenfalls 10-jährigen Elias Younan knapp im Entscheidungssatz durchsetzen und sich somit den ersten Platz sichern.

Den dritten Platz eroberte Simon Hailer, den vierten - Theo Geay.

Bei der Siegerehrung ging niemand leer aus: jedes am Wettbewerb teilgenommene Kind hat ein kleines Geschenk mitgenommen.

Danach war freies Spielen angesagt und alle, ob aktive Teilnehmer oder Zuschauer, hatten Riesenspaß mit dem kleinen Plastikball, bis zum Schluß um 16 Uhr waren alle Tische durchgehend belegt.

Die Tischtennisabteilung bedankt sich bei allen Helfern, Teilnehmern und ZUschauern.

Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst!

10.01.2020, Grundschultag Tischtennis

Am 10. Januar haben wir, die Tischtennisabteilung vom TSV Sickenhausen, in der Turnhalle Sickenhausen den Grundschultag Tischtennis durchgeführt.

Unser Ziel war es, Kinder für die schnellste Rückschlagsportart der Welt zu begeistern.

An fünf Stationen haben wir Übungs- und Spielformen des Tischtennis vorbereitet. Tischtennis-Parkour, Koordinationsübungen, Ballroboter, Ballzielschießen, an der Platte spielen - alles war dabei, um die Faszination Tischtennis live zu erleben.

Gefordert waren Auge-Hand-Koordination, Geschicklichkeit, Reaktion, Ballgefühl, Ausdauer und Wettkampf.

Die Erst- bis Viertklässler hatten mächtig Spaß und stellten sich mit großer Motivation den ihnen gestellten Aufgaben.

Nach gut dreieinhalb Stunden fand die Siegerehrung und Medaillenübergabe statt, wobei im Endeffekt natürlich alle Kinder Sieger waren und mit einer Urkunde und Gummibärchen belohnt wurden.

Hier die Ergebnisse im Detail:

Klasse 1, Mädchen:
1. Mathilda Kovac
2. Valentina Walliser
3. Milena Seehuber, Stella Dürr

Klasse 1, Jungen:
1. Jakob Baus
2. Niklas Elser
3. Luka Lehmann, Thore Schrinner


Klasse 2, Mädchen:
1. Jana Schnitzer
2. Charlotte Martinez Chacon
3. Paulina Fromm, Loreta Ferizi


Klasse 2, Jungen:
1. Paul Sautter
2. Tom Rau
3. Ben Todic, Lennart Hedrich


Klasse 3, Mädchen:
1.Katrin Kuder
2. Vivien Annilo
3. Selina Leibßle, Carolin Wezel


Klasse 3, Jungen:
1. Maximilian Walker
2. Levi Uber
3. Uli Lebedev, Gabriel Barisic


Klasse 4, Mädchen:
1. Mira Seehuber
2. Leni Schairer
3. Lina Gylderen, Mia Jetter


Klasse 4, Jungen:
1. Elias Yonnan
2. Maximilian Gaczkowski
3. Malique Hepper, Paul Maier


P.S. Fotos vom Grundschultag Tischtennis befinden sich hier

14.12.2019. Weihnachtsturnier und Weihnachtsfeier

Am 14.12.2019 fand unser traditionelles Weihnachtsturnier in der Turnhalle in Sickenhausen statt.

Wie immer ging es sehr sportlich und gesellig zu, es gab Kaffee und Süßes, Bier und Saures und einiges mehr.

Am Ende hieß der Sieger Jürgen Rudolph, der sich gegen Klaus Möck durchgesetzt hat.

Anschließend stand noch die Weihnachtsfeier im Vereinszimmer auf dem Programm. Es gab Gulasch mit Knödeln vom “Adler” und diverse mitgebrachten Salate, außerdem Nachtisch und Kaffee; und natürlich wurde auch diesmal wieder gewichtelt.

So kann Weihnachten kommen!

29.11 - 8.12.2019. Im Team muss man Opfer bringen: Vorrunde ist beendet

Die Herren I (noch Bezirksklasse) spielten die letzten drei Partien gegen den TuS Metzingen II, TB Metzingen III und die TTG Sonnenbühl. Die ersten zwei Spiele konnten gewonnen werden ( 9:2 bzw. 9:3).

Lediglich gegen Sonnenbühl haperte es ein wenig, die Auseinandersetzung endete mit einem Unentschieden.

Nichtsdestotrotz lief es für die erste Mannschaft in der Hinrunde wie geschmiert, und so überwintert der TSV I auf dem ersten Platz in der Tabelle mit 8 Siegen und 1 Unentschieden.

Sauber!

Die Herren III waren ebenfalls erfolgreich bzw. haben alle Erwartungen mächtig übertroffen.

Ging es in der Saison 2018/2019 doch ums blanke Überleben in der Kreisliga B, steht der TSV III jetzt am Ende der Hinrunde auf einem soliden 6. Platz mit 4 Siegen, 4 Niederlagen und 1 Unentschieden.

Eine sehr ausgeglichene Leistung!

Dagegen enttäuschten die Herren II (Kreisliga A), die am vergangenen Sonntag ersatzgeschwächt eine extrem bittere Niederlage mit 6:9 gegen den SV Rommelsbach II einstecken mussten.

Auch insgesamt war die Leistung der zweiten Mannschaft in der Hinrunde ziemlich durchwachsen, und es ist somit nicht wirklich verwunderlich, dass der TSV II sich momentan auf einem deprimierenden 9.Platz (mit 3 Siegen und 6 Niederlagen) befindet.

Es kann nur bzw. es MUSS besser werden! Neues Jahr, neues Glück.

22. - 24.11.2019. Lichtblick am Sonntag

Während die einen Plätzchen backen, spielen die anderen fleißig Tischtennis: am vergangenen Wochenende durfte unsere Tischtennisabteilung gleich viermal ihr Können unter Beweis stellen.

Die zweite Mannschaft (Kreisliga A) spielte am Freitag auswärts gegen die dritte Mannschaft vom SSV Reutlingen, und musste leider eine knappe Niederlage mit 7:9 einstecken.

Ebenfalls Pech hatte die dritte Mannschaft (Kreisliga B) beim Heimspiel gegen den FC Mittelstadt III am darauffolgenden Samstag, die Mannen um Markus Haag mussten sich dem Gegner mit 6:9 beugen.

Dafür war der Sonntag umso mehr ein Lichtblick, es fand ein Doppelspieltag bei uns in der Halle statt.

Der TSV I (Bezirksklasse) konnte den TSV Steinhilben gar mit 9:0 bezwingen und bleibt somit mit weißer Weste an der Tabellenspitze.

Sauber!

Der TSV III gewann gegen den FC Reutlingen ganz souverän mit 9:4 und befindet sich momentan auf einem guten 4. Platz in der Tabelle.

Sehr gut, Jungs!

15. - 17.11.2019. Erste Mannschaft weiter ungeschlagen, sämtliche Mannschaften siegreich

Ein hartes und siegreiches Wochenende liegt hinter uns. Ein Highlight war das Heimspiel der zweiten Mannschaft (Kreisliga A) gegen das Schlusslicht VfL Pfullingen III, es konnte am vergangenen Freitag ein ungefährdeter 9:0 Sieg eingefahren werden.

Deutlich schwieriger und spannender gestalteten sich die Spiele am darauffolgenden Samstag.

Zum Nachbarschaftsderby empfing der TSV I (Bezirksklasse) den SV Rommelsbach in Sickenhausen.

Es stand zwar ganz schnell und überraschend 5:1 für die Hausherren, von da an wendete sich aber das Blatt.

Gleich drei hart umkämpfte Fünfsatz-Spiele gingen nacheinander an die Gäste, und plötzlich war der Vorsprung verschwindend gering, und so ging es hin und her, bis es 7:6 für Sickenhausen stand.

Ganz schön enge KIste! Es lag nun am hinteren Paarkreuz, in welchem sowie Marco Böbel, als auch Anna Tikhomirova (beide aus der zweiten Mannschaft) zwei souveräne Siege einfuhren und damit den 9:6-Sieg perfekt machten.

Am selben Tag spielte unsere dritte Mannschaft auswärts gegen den TTC Reutlingen IV, und hatte am Ende mit 9:7 die Oberhand behalten.

Ralf Nagel und Reinhard Lengsfeld spielten sehr stark auf und konnten jeweils beide Einzelspiele gewinnen, das Schlussdoppel Rudolph/Lengsfeld war bärenstark.

Drei Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage, momentan befindet sich der TSV III auf einem sehr guten 4. Platz in der Tabelle.

Am Sonntag musste unsere erste Mannschaft wieder ins Geschäft, es ging nach Pfullingen, wo ein klarer 9:3-Sieg gegen den VfL Pfullingen II eingefahren werden konnte.

Somit bleibt der TSV I momentan ungeschlagen an der Tabellenspitze. Sauber!

8.11.2019. Unverhofft kommt oft: TSV Sickenhausen II kassiert bittere Niederlage in Dettingen

Eigentlich guter Dinge fuhren wir am vergangenen Freitagabend nach Dettingen, um gegen den (noch) sieglosen TSV Dettingen II unser nächstes Punktspiel zu bestreiten.

Vom Sickenhausen gingen Böbel Marco, Tikhomirova, Kuban, Eißler, Runte, Rudolph an den Start.

Nach den Doppeln stand es (nicht) erwartungsgemäß 2:1 für Dettingen. Lediglich das Doppel III mit Rolf und Andi konnte punkten. Unser Doppel I mit Marco und Anna dominierte das Spiel ganz klar in den ersten zwei Sätzen, musste sich aber ärgerlicherweise doch im fünften Satz geschlagen geben. Das Doppel II mit Daniel und Fitze spielte sehr stark auf, verlor allerdings ganz knapp in der Verlängerung im fünften Satz.

Die Nummer 1 der Gegner, Dennis Kleih, spielte taktisch genau richtig gegen Anna, so dass sie ihre Abwehrwaffen gar nicht einsetzen konnte. Während Kleih fast keine Fehler machte, ließ Anna jegliche Konstanz vermissen und verlor mit 0:3.

Marco fand auch nicht ganz ins Spiel und musste seinen Gegner ebenfalls mit dem Sieg gratulieren.

Um es kurz und schmerzhaft zu machen: im weiteren Spielverlauf konnten lediglich Daniel Kuban und Andreas Runte punkten, und so gingen die Sickenhäuser mit einem enttäuschenden 3:9 im Gepäck auf die Rückreise.

Es kann nur besser werden!

31.10.2019. Grusel, Grauen, Gänsehaut: leider hat es nicht gereicht

Am Halloween hatte unsere Seniorenmannschaft (Bezirksliga) endlich mal wieder ein Heimspiel, konnte aber aufgrund von Schulferien die Turnhalle in Sickenhausen nicht nutzen, und so stellte uns der SKV Eningen wieder mal die Sporthalle zur Verfügung (Theo Schmid, herzlichen Dank dafür!).

Wir spielten gegen den TSV Burladingen.

Vom Sickenhausen gingen Bernd Müggenburg, Anna Tikhomirova, Rolf Eißler, Andreas Runte und Reinhard Lengsfeld (nur Doppel) ins Rennen.
Grusel, Grauen, Gänsehaut: gleich beim Betreten der Halle hat sich unser Spitzenspieler Bernd seine Schlaghand im Türrahmen eingeklemmt, so dass er bis zum Spielbeginn nicht wusste, ob er überhaupt an die Platte geht. Letztendlich hat er sich doch dafür entschieden, konnte dann aber naturgemäß nicht die gewohnte Spielstärke zeigen. So musste unser Doppel I (Bernd/Reinhard) eine 2:3-Niederlage kassieren.

Dafür gewann unser Doppel II (Rolf/Andi) souverän mit 3:1.

Bernd verlor leider seine beiden Einzel.

Bei Anna lief es auch nicht so rund, wobei sie im zweiten Einzel stark gespielt und gut gekämpft hat und erst im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Sehr schade, denn(“was wäre, wenn…?”), falls Anna gewonnen hätte, stünde es 5:5 als Endergebnis, und nicht 2:6 (Rolf spielte parallel und gewann sein Einzel, was aber leider nicht mehr zählte).

Wie dem auch sei, nach dem Spiel war für alle ein kleines Fest mit Essen und Trinken gerichtet. Dafür waren Theo Schmidt und Reinhard Lengsfeld zuständig und das machten sie wie immer sehr gut. Ein großes Lob!

25.10.-26.10.2019 Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage, oder im Team muss man Opfer bringen

Am vergangenen Wochenende musste unsere Tischtennisabteilung gleich drei mal an die Platte. Die erste (Bezirksklasse) und die dritte Mannschaft (Kreisliga B) hatten einen Doppelspieltag in Neuhausen. Der TSV I konnte einen souveränen Sieg mit 9:3 gegen den TV Neuhausen verbuchen.

Alle drei Doppel wurden gewonnen, was ausschlaggebend für den weiteren Spielverlauf war.

Im mittleren Paarkreuz spielten Harald Strotmann und Bernd Müggenburg stark auf und konnten alle Spiele für sich entscheiden, im hinteren Paarkreuz haben Peter Sauer und Klaus Möck die Erwartungen erfüllt und gewonnen.

Unsere dritte Mannschaft musste sich deutlich mehr anstrengen und erkämpfte ein Unentschieden mit 8:8.
Im Einzel konnte Axel Voigt als einziger beide Einzel für sich entscheiden. Zwischenzeitlich hat Neuhausen mit 7:3 geführt, von da an ging die Aufholjagd los. Schlussdoppel war ganz eng, Jürgen Rudolph/Reinhard Lengsfeld haben im Entscheidungssatz mit 11:9 gewonnen. Sehr starke Leistung, Jungs!

Am Samstag durfte unsere zweite Mannschaft (Kreisliga A) nach einer langen Spielpause wieder mal ein Punktspiel bestreiten. Es ging nach Sondelfingen zum Aufsteiger TSV Sondelfingen II.

Leider konnte kein Punkt erspielt werden.

Dagegen spielte das Team von Sondelfingen ausgeglichen, konstant und konnte in Schlüsselsituationen die besseren Nerven beweisen. Unser Doppel I Marco Böbel/Anna Tikhomirova unterlag mit 10:12 im Entscheidungssatz, unser Doppel III Rolf Eißler/Andi Runte musste ebenfalls eine Niederlage mit 11:13 ebenfalls im Entscheidungssatz hinnehmen, Anna konnte im ersten Einzel lediglich einen Satz gewinnen und hat dann den Faden verloren, Marco verlor ebenfalls, und so stand es sehr schnell 5:0 für den TSV Sondelfingen II. Ups!

Schlagartig erwachten die Sickenhäuser aus ihrem Tiefschlaf. Im mittleren bzw. Hinteren Paarkreuz spielten Rolf Eißler, Daniel Kuban, Ralf Nagel und Andi Runte sehr stark auf, im vorderen Paarkreuz konnte Marco sein zweites Einzel hartumkämpft gewinnen - aktueller Stand 5:5!

Jetzt wurde wiederum die mentale Stärke gefragt, und wiederum waren die Hausherren einen kleinen (aber entscheidenden) Tick besser. Rolf verlor unglücklich im fünften Satz mit 9:11 (dabei ging schon der vierte Satz mit 14:16 für ihn aus), Andi musste sich ebenfalls im fünften Satz mit 9:11 geschlagen geben, Ratz fand gar nicht zu seinem Spiel - und so stand es 9:6 für den TSV Sondelfingen II.

Sehr schade. Wie dem auch sei, im Team muss man halt Opfer bringen. Hauptsache aber, es macht weiterhin Spaß!

19.10.2019. TSV Sickenhausen III - TTV Reicheneck II: es läuft gerade alles rund!

Am 19. Oktober empfing der TSV III (Kreisliga B) den TTV Reicheneck II in Sickenhausen und hatte am Ende ebenfalls mit 9:7 die Oberhand behalten.

Es war ein sehr ausgeglichenes und kämpferisch starkes Spiel.

Im gesamten Spielverlauf waren es maximal zwei Punkte Abstand zwischen den Mannschaften, den ganzen Abend blieb es also spannend.

Der Matchwinner war zweifelsohne Reinhard Lengsfeld, der sich mal wieder in glänzender Form zeigte und sowohl seine beiden Einzel, als auch beiden Doppel gewonnen hat.

Den entscheidenden Punkt machte Markus Haag, der seinen Gegner souverän mit 3:9 besiegte, so dass die dritte Mannschaft vor dem Schlussdoppel in Führung lag.

Jürgend Rudolph und Reinhard Lengsfeld machten den Sack zu - 9:7. Perfekt!

18.10.2019. TSV Eningen - TSV Sickenhausen: ein hart umkämpfter Sieg

Am 18. Oktober spielte unsere erste Mannschaft (Bezirksklasse) auswärts gegen den Aufsteiger TSV Eningen und konnte einen (Pflicht)Sieg mit 9:7 gerade so noch einfahren.

Wir spielten komplett mit Plümicke, Böbel Jan, Müggenburg, Strotmann Harald, Möck, Sauer. Eningen trat ohne die Nummer 1 Arne Scherf an.

Nach den Doppeln ging Sickenhausen mit 2:1 in Führung und konnte diesen Vorsprung nach und nach noch weiter ausbauen, bis es irgendwann 8:5 für Sickenhausen stand.

Unser Spitzenspieler Christoph Plümicke spielte an diesem Tag sehr stark auf und gewann seine beiden Einzel souverän mit 3:1, Peter Sauer präsentierte sich ebenfalls in starker Verfassung und konnte ein klares 3:0 im ersten Durchgang der Einzel einheimsen.

Der Sieg schien in greifbarer Nähe zu sein, der Teamgeist war sehr stark. Die Eninger ließen allerdings nicht locker und verkürzten auf 8:7.

Das Schlussdoppel Christoph Plümicke/Bernd Müggenburg gegen Marc Riedinger/Dominik Metzke musste über Sieg oder Unentschieden entscheiden, unsere Doppelstärke konnte zum Glück wieder ausgespielt werden.

Endstand 9:7 für den TSV Sickenhausen!

11.10.2019. TUS Metzingen IV - TSV Sickenhausen III: unser Tag war es nicht

 

Am 11. Oktober spielte unsere dritte Mannschaft (Kreisliga B) auswärts gegen die TUS Metzingen IV und musste leider eine 4:9-Niederlage mit nach Hause nehmen.

Es war einfach nicht unser Tag. Unsere Nummer zwei Ralf Nagel fiel erkältungsbedingt aus und es sprang kurzfristig Wilhelm Grün ein, der nach einer dreijährigen Pause den Trainingsbetrieb seit zwei Wochen erst wieder aufgenommen hat. Trotz der Umstände lagen die Zügel zunächst fest in der Sickenhäuser Hand, führten wir doch nach nach Doppeln und dem ersten Einzel mit 3:1. Danach lief alles nicht so nach Plan. Jürgen Rudolph, eigentlich unsere "Bank", konnte an diesem Abend leider nicht sein ganzes Können zeigen und verlor seine beiden Einzel. Der in letzter Zeit sehr stark aufspielende Reinhard Lengsfeld schwächelte ebenfalls und musste sein zweites Einzel abgeben. Rainer Jäger musste zweimal zum Sieg gratulieren und es ist sehr schade, dass es nun so gekommen ist.

 

10-11.10.2019. Wir spielen Pokal (B): es lief (fast) alles nach Plan

Am 11. Oktober spielte unsere zweite Mannschaft (Kreisliga A) im Pokal B gegen den TSV Kusterdingen und kehrte mit einem 4:1-Sieg wieder heim. Einzig Anna Tikhomirova schwächelte und verlor ihr Einzel im Entscheidungssatz, ansonsten gingen alle Partien an uns und so konnten Marco Böbel, Daniel Kuban und Anna mit diesem Sieg an die Erfolgserlebnisse der dritten Mannschaft anknüpfen, die am 10. Oktober 2019 ebenfalls im Pokal B den TV Derendingen V mit 4:3 bezwingen konnte.

7.10.2019. TSV Sondelfingen - TSV Sickenhausen (Senioren 40): Coole Leistung, Jungs!

Das Sahnehäubchen: Am 7. Oktober gewann unsere Seniorenmanschaft gegen den TSV Sondelfingen mit 6:1. Es spielten Müggenburg, Möck, Runte, Lengsfeld. Mit alten Hunden ist die sicherste Jagd. Tolle Leistung, Jungs! Chapeau!

6.10.2019. TSV Sickenhausen II - TSV Grafenberg: eine geschlossene Mannschaftsleistung

Und anscheinend ein gutes Omen für die zweite Mannschaft, die am darauf folgenden Sonntag in derselben Turnhalle die Gäste vom TSV Grafenberg empfangen durfte. Wir spielten mit Böbel Marco, Tikhomirova, Kuban, Runte, Nagel, Jäger.

(Der Zähler zeigte noch 9:0 vom letzten Tag - eine schöne Visualisierung!).

Anfangs lief es allerdings ein wenig holprig.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Grafenberg. Unser Doppel I Böbel/Nagel musste sich leider mit 0:3 geschlagen geben. Unser Doppel III Tikhomirova/Jäger wollte an die erfolgreiche Zeiten in der dritten Mannschaft anknüpfen, was allerdings nicht ganz funktioniert hat. Anna und Rainer kämpften sich gegen Tyl/Ratzke zwar in den Entscheidungssatz, unterlagen jedoch hauchdünn mit 9:11.

Sehr ungünstig verliefen die Spiele im vorderen Paarkreuz. Marco musste eine Niederlage mit 1:3 gegen Carsten Maisch einstecken. Anna ging gegen Steffen Fischer mit 2:1 in Führung, verlor aber leider den vierten Satz ganz knapp mit 9:11 und kam somit in den Entscheidungssatz, wo es für Anna dann plötzlich so gar nichts mehr ging, mit 6:11 musste sie sich dem Gegner beugen.

4:1 für Riederich! Beim TSV Sickenhausen II schrillen langsam alle Alarmglocken...

Daniel Kuban spielte überragend und konnte Jürgen Köstlin in fünf Sätzen bezwingen. Andi Runte ließ Michael Tremel keine Chance und gewann sehr deutlich mit 3:0, Ralf Nagel konnte ebenfalls eine klares 3:0 gegen Jürgen Ratzke einheimsen.

Zwischenstand 4:4!

Rainer verliert gegen Günter Tyl, dafür können Marco, Anna und Daniel punkten.

7:5, endlich gehen wir in Führung!

Dann geht es aber hin und her. Andi verliert sehr unglücklich im fünften Satz (mit 11:13) gegen Jürgen Köstlin. Ratz gewinnt souverän gegen Günter Tyl. Rainer verliert gegen Jürgen Ratzke.

8:7 für Sickenhausen. Das Schlussdoppel musste her. Marco und Ratz ließen nichts mehr anbrennen und konnten einen ungefährdeten 3:1-Sieg einfahren.

Und so konnte ein (knapper) Sieg mit 9:7 eingefahren werden. Geht doch, langsam kommt man in Fahrt!

5.10.2019. TSV Sickenhausen III - FC Mittelstadt IV: ein fulminanter Saisonstart

Für die dritte Mannschaft (Kreisliga B), die bis jetzt chillen bzw. ganz relaxed trainieren durfte, ging es erst am 5. Oktober um die Wurst. Der FC Mittelstadt IV kam nach Sickenhausen, um pünktlich um 19.00 Uhr mit dem Punktspiel zu starten - und musste schon um dreiviertel neun (perfektes Timing - kurz vor der Tagesschau!) mit einer 0:9-Niederlage auf dem Buckel wieder nach Hause fahren. Ein fulminanter Saisonstart!

29.09.2019. TSV Sickenhausen - TB Metzingen II: aller Anfang ist schwer (2)

Währenddessen durfte unsere erste Mannschaft (Bezirksklasse) am 29. September ihr erstes Spiel bestreiten und den (sehr) stark ersatzgeschwächten TB Metzingen II in Sickenhausen empfangen. Dieses Spiel konnte mit 9:5 gewonnen werden.

28.09.2019. SVE Hohbuch - TSV Sickenhausen II: musste das sein?

Weiter hieß aber auch schon gleich am nächsten Tag. Es ging zum SVE Hohbuch Reutlingen. Anna musste leider erkältungsbedingt passen, Uwe Löbel sprang dankenswerterweise sehr kurzfristig ein. Es spielten also Böbel Marco, Kuban, Eißler, Runte, Lengsfeld, Löbel.

Bei Sickenhausen gingen alle Eingangsdoppel leider verloren.

Zack! Und schon stand es 3:0 für die SVE Hohbuch.

Eine 0:3-Niederlage kassierte Daniel Kuban gegen Gerd Wolfer. Marco Böbel spielte sehr stark auf und erkämpfte sich in einem 5-Satz-Kampf den Sieg gegen Michael Boley.

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte ebenfalls geteilt. Andi Runte duellierte sich mit Vitali Miller auf Augenhöhe und musste sich erst im fünften Satz in der Verlängerung seinem Gegner beugen. Sehr, sehr schade! Rolf Eißler konnte den gesamten Spielstand auf 5:2 (aus Hohbucher Sicht) verkürzen, in dem er Rolf Eggert nicht den Hauch einer Chance ließ und klar und deutlich mit 3:0 (11:6, 11:2, 11:6) die Oberhand behielt. Bravo, Rolf!

Leider war es das letzte Erfolgserlebnis für Sickenhausen an diesem Abend, und so ging es mit einem 2:9 im Gepäck wieder nach Hause.

Eine Woche Zeit hat zweite Mannschaft, um diese bittere Niederlage zu vergessen und sich spielerisch und/oder mental auf das nächste Spiel vorzubereiten.

27.09.2019. TSV Sickenhausen II - TTC Reutlingen III: eine ganz schön enge Kiste!

Viel Zeit zum Grübeln blieb der zweiten Mannschaft nicht, denn lediglich drei Tage später mussten die Sickenhäuser wieder antanzen.

Diesmal durften wir aber drhoim gegen die dritte Mannschaft vom TTC Reutlingen spielen. Wir traten in der gleichen Besetzung wie auch schon am Dienstag auf und wollten eben punkten!

Eine ganz schön enge Kiste war dieses Spiel, denn ganz nach Plan lief es auch an diesem Abend nicht wirklich.

Unser Doppel I Marco/Anna verlor überraschend klar mit 0:3 gegen Andreas Remche/Holger Eschmann, dafür spielten aber Doppel II und III ganz stark auf und konnten souverän gewinnen.

2:1 für Sickenhausen.

Im vorderen Paarkreuz haperte es weiterhin. Marco fand nicht wirklich ins Spiel und verlor in drei Sätzen (den dritten Satz in der Verlängerung) gegen Colin Werner; Anna hielt gegen Andreas Remche zwar gut mit, musste ihren Gegner jedoch nach vier Sätzen (14:16 im letzten Satz) gratulieren. "Mentale Stärke" heisst das Zauberwort!

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, beide Akteure mussten in den Entscheidungssatz gehen. Daniel Kuban fehlte an diesem Abend das Quäntchen Glück, den zweiten bzw. den dritten Satz gegen Stephan Krüger verlor er in der Verlängerung, den vierten konnte er noch für sich entscheiden und musste sich doch im fünften Satz geschlagen geben. Sehr schade! Wie hieß nochmal das Zauberwort? Richtig, mentale Stärke, Rolf Eißler zeigte ein starkes Nervenkostüm und konnte gegen den Dr. Eschmann mit 3:2 punkten.

Im hinteren Paarkreuz konnten sowohl Andi Runte, als auch Jürgen Rudolph ganz souverän punkten.

5:4 für Sickenhausen. Wir gehen wieder in Führung!

Im vorderen Paarkreuz im zweiten Durchganz lief es für Marco Böbel viel erfolgreicher und er bezwang Andreas Remche mit 3:1. Anna verliert gegen Colin Werner (wie mittlerweile schon gewohnt, im fünften Satz), dagegen gewinnt Daniel ebenso im fünften Satz gegen den Dr. Eschmann.

Rolf verliert gegen den stark aufspielenden Stephan Krüger - 7:6.

Der Sack musste dringend zugemacht werden! Im hinteren Paarkreuz zeigten Andi und Fitze eine Glanzleistung und holten Punkte.

9:6 für Sickenhausen, der erste Sieg der Vorrunde, so möge es auch weiter laufen!

24.09.2019. TSV Riederich - TSV Sickenhausen II: aller Anfang ist schwer?

Zum Auftaktspiel in dieser Saison war die zweite Mannschaft (Kreisliga A) am 24. September zu Gast in Riederich. Wir trafen in der Bestbesetzung auf (Böbel Marco, Tikhomirova, Kuban, Eißler, Runte, Rudolph) und mussten (bzw. wollten) eigentlich punkten. Allerdings lief es dann nicht so ganz nach Plan.

Nach den Doppeln stand es schon 2:1 für den TSV Riederich, lediglich unser Doppel I Marco/Anna war erfolgreich.

Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Anna zog im Spiel gegen Andreas Jund mit 1:3 den kürzeren (verlor jedoch jeden Satz in der Verlängerung), dafür konnte Marco gegen Fabian Schmid mit 3:2 die Oberhand behalten.

3:2 für Riederich, noch ist alles im grünen Bereich.

Im mittleren Paarkreuz kämpften Rolf Eißler und Daniel Kuban mit Anlaufschwierigkeiten und verloren beide ihre Einzel.

5:2 für Riederich.

Das hintere Paarkreuz erwies sich als Bank, beide Einzel konnten gewonnen werden.

5:4! Wieder alles im Lot?

Sowohl Marco Böbel, als auch Anna Tikhomirova verloren leider jeweils das zweite Einzel, Daniel musste sich gegen Bojan Pticar im fünften Satz geschlagen geben.

Und ehe man sich versah, stand es schon 8:4 für Riederich. Ups! "Aus die Maus!" für Sickenhausen? Rolf Eißler, unser 'Man of the match', hat in seinem zweiten Einzel vorbildlich gekämpft, holte einen 0:2-Rückstand auf und siegte noch mit 3:2 gegen Ralf Fauser. Gleichzeitig spielte Andi Runte gegen Sören Rau. Nach einem souveränen Sieg im ersten Satz lief es im weiteren Verlauf des Spiels nicht so gut für Andi, er musste sich letztendlich im vierten Satz geschlagen geben.

Damit war Ende. Die Sickenhäuser kassierten eine 5:9-Niederlage.

12.09.2019. Trainingsauftakt in Sickenhausen und die Hinrunde 2019/2020

Die Hinrunde 2019/2020 ist eröffnet und es darf wieder fleißig trainiert werden.

Trainingszeiten Jugend: Dienstags und Freitags ab 18:00 Uhr.

Trainingszeiten Aktive: Dienstags ab 20:00 Uhr und Donnerstags ab 20:30 Uhr.

Alle die es mal wieder probieren möchten, sind herzlich willkommen!

In der kommenden Hinrunde nimmt der TSV Sickenhausen wieder mit drei Herrenmannschaften und einer Seniorenmannschaft am Spielbetrieb teil.

Zusätzlich sind die Herren II und III für den Bezirkspokal B gemeldet.

Leider können wir diese Runde keine Jugendmannschaft melden. Wir befinden uns gerade wieder im Aufbau und es fehlt im Momemt an einem stabilen und in der Breite starken Kader.

Herren 1 (Bezirksklasse, Gr. 2)

Die 1. Mannschaft greift weiterhin in der Bezirksklasse, allerdings mit leicht veränderter Aufstellung an. Auf Position 6 spielt nun "Zu-Null-Pit", der die Rückrunde mit weißer Weste abgeschlossen hat.
Stammaufstellung: Christoph Plümicke, Jan Böbel, Bernd Müggenburg, Harald Strotmann, Klaus Möck, Peter Sauer.

Herren 2 (Kreisliga A, Gr. 3)

In der letzten Saison war ein guter Mittelfeldplatz drin. Ob diese Runde mehr geht wird sich zeigen. Die Aufstellung hat sich leicht verändert. Vorne beginnen nun Marco Böbel und Anna Tikhomirova.
Stammaufstellung: Marco Böbel, Anna Tikhomirova, Daniel Kuban, Thomas Riekert, Rolf Eißler, Andreas Runte, Daniel Fuß.

Herren 3 (Kreisliga B, Gr.3)

Die 3. Mannschaft konnte sich in der vergangenen Saison in der Kreisliga B halten. Mit leicht veränderter Aufstellung treten Sie nun wieder an. An welcher Position die Mannschaft am Schluß stehen wird liegt wohl vor allem daran, wer am Spieltag antritt und am Teamspirit. Gutes Gelingen! Das Ziel ist wohl wieder die Liga zu halten.
Stammaufstellung: Jürgen Rudolph, Ralf Nagel, Sonja Böbel, Axel Voigt, Jürgen Böttcher, Iris Müller, Reinhard Lengsfeld, Hans-Günter Guhl, Rainer Jäger, Uwe Löbel, Michael Bleicher, Ulrich Haarer.

Senioren (Bezirksliga)

Aufgrund zahlreicher Abmeldungen für die Saison 2019/20 haben wir mit der Seniorenmannschaft in der Hinrunde die Möglichkeit, in der Bezirksliga zu spielen. Es bleibt also abzuwarten, wo die Senioren mit Ihrem Mannschaftsführer Rolf Eißler in der Fünfergruppe landen werden. Sicherlich spielt hier eine große Rolle, wer zum Spieltag mobilisiert werden kann.
Stammaufstellung: Jan Böbel, Bernd Müggenburg, Harald Strotmann, Klaus Möck, Peter Sauer, Anna Tikhomirova, THomas Riekert, Rolf Eißler.

6.-8.09.2019. Ein schönes Freundschaftsspiel und ein unvergessliches Fest

Nach der Sitzung des Tischtennisverbandes Württemberg-Hohenzollern e.V. im Januar wurde der Gedanke aufgenommen, zur Saisoneröffnung ein Freundschaftsspiel "Verbandsausschuß gegen den TSV Sickenhausen" durchzuführen. Am 7. September war es dann soweit, der SKV Eningen fungierte als Ausrichter des Spiels (herzlichen Dank dafür!). Vom TSV Sickenhausen gingen Bernd Müggenburg, Peter Sauer, Andreas Runte und Rainer Jäger ins Rennen, verstärkt durch Theo Schmid und Walter Naumann vom SKV Eningen. Die Verbandsausschußmitglieder kamen mit Björn Thiele, Christoph Bagherr, Rolf Eißler, Reinhard Lengsfeld und Markus Rodi, ebenfalls verstärkt durch Gerhard Loth vom SKV Eningen.

Auf beiden Seiten wurde gekämpft bis zum Schluss und das Spiel endete leistungsgerecht mit 8:8 (trotzdem schade, dass Sauer/Runte im Schlussdoppel sich mit 2:3 geschlagen geben mussten; seine beiden Einzel konnte der bärenstark aufspielende Peter Sauer souverän gewinnen).

Nach dem Spiel war für alle ein kleines Fest mit Essen und Trinken gerichten. Dafür waren Reinhard und Theo zuständig und das machten sie wie immer sehr gut. Ein großes Lob! So macht Tischtennis noch mehr Spaß.

Reinhard Lengsfeld, Anna Tikhomirova

Reinhard Lengsfeld, Peter Sauer (der bärenstark ausgespielt hat):

Reinhard Lengsfeld, Peter Sauer (der bärenstark ausgespielt hat)

 

6.-8.09.2019. Trainingslager in Tailfingen

Bereits seit einigen Jahren schickt der TSV Sickenhausen, in Kooperation mit dem TSV Sondelfingen, trainingseifrige Spieler in den Sommerferien in die Landessportschule nach Albstadt/Tailfingen ins Trainingslager.

Am Freitag, 6. September, war es dann wieder soweit. 13 hochmotivierte Teilnehmer/-innen (darunter Marco Böbel, Daniel Kuban und Anna Tikhomirova vom TSV Sickenhausen) machten sich am Nachmittag auf den Weg in die Landessportschule nach Albstadt-Tailfingen. Nach dem leckeren Abendessen ging es direkt zur ersten Trainingseinheit um nach mehrwöchiger Sommerpause wieder Top-Spins, Schmetterbälle, Schnittabwehr, Angaben … zu trainieren. Bis in die späte Nacht wurden dann noch in Poker- und Skatrunden die „Kräfte gemessen“.

Am Samstagvormittag und -nachmittag wurde Systemtraining mit einem externen Trainer durchgeführt. Einige Unermüdliche spielten anschließend noch Beachvolleyball auf den neu angelegten Feldern der Landessportschule, andere ließen den Tag gemütlich im Schwimmbad und in der Sauna ausklingen.

Am Sonntagvormittag stand noch ein kleines Turnierspiel auf dem Programm und nach dem Mittagessen ging es dann auch schon wieder in Richtung Reutlingen. Alle Teilnehmer waren sich einig auch nächstes Jahr an diesem tollen Event wieder teilzunehmen und fühlen sich nun bestens für die neue Runde vorbereitet.

Jürgen Sorg, Anna Tikhomirova

Gruppenbild: Anna Tikhomirova, Marco Böbel, Daniel Kuban (Hintere Reihe, Erste, Zweiter bzw. Fünfter von links)

 

Gruppenbild: Anna Tikhomirova, Marco Böbel, Daniel Kuban (Hintere Reihe, Erste, Zweiter bzw. Fünfter von links)

 

Beim Training: Marco Böbel, Florian Krüger, Anna Tikhomirova, Michael Schenk

 

 

23.08.2019. Unterwegs mit dem Motorrad nach Bad Königshofen

In der höchsten Spielklasse ist die Wartezeit zwar vorüber (vor zwei Wochen startete die Tischtennis-Bundesliga in die Saison 2019/2020), in der unteren Klasse dauert es leider noch ein wenig, bis die Schulferien vorbei sind und die Turnhallen ihre Türen wieder öffnen.

Für die Mitglieder unserer Tischtennisabteilung kein Grund, es sich bis dahin auf dem Sofa gemütlich zu machen.

Und so starteten Rolf Eissler, Reinhard Lengsfeld, Ralf Nagel und Andi Runte mit ihren Motorrädern am Freitag, 23.8.2019, Richtung Bad Königshofen in Franken. Mit mehreren Pausen fuhren sie rund 9,5 Stunden und trafen fast zeitgleich mit Bernd Müggenburg (der mit dem Fahrrad auf der Tour war) im Hotel ein. Am Samstag ging es dann zunächst nach Oberhof und es war sehr schön, die Biathlon-Strecke am Rennsteig anzuschauen; dann ging es weiter nach Coburg (eine herrliche Altstadt!).

Nach zwei schönen Tagen, die aber auch anstrengend waren, war es schon wieder Zeit, heimzukehren. Rolf, Ralf, Andi, Bernd und Reinhard haben den Ausflug sehr genossen und freuen sich schon auf die nächste Tour ganz getreu dem Motto der Tischtennisabteilung "Hauptsache, es macht Spaß".

Reinhard Lengsfeld

Fünf müde Biker nach dem Abendessen: Rolf, Ralf, Andi, Bernd, Reinhard

07.04.2019. TSV Sickenhausen II – TSV Riederich I: Hauptsache es hat einer Spaß / Achtung Humor

Hauptsache es hat einer Spaß / Achtung Humor


Am vergangenen Sonntag läuteten wir den Abschluss der Rückrunde ein. Der letzte Akt begann. Wir empfingen den TSV Riederich I in Sickenhausen. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Riederich landete auf Platz 4 im oberen Tabellenfeld, ohne Chance mit einem Sieg in Sickenhausen noch um den Aufstieg mitzuspielen. Die Sickenhäuser waren bereits mit dem Sieg gegen Grafenberg ins Tabellenmittelfeld gerückt und hatten nichts mehr mit dem Abstieg zu tun.

Entsprechend entspannt durfte es zugehen. Wir erwarteten faire und spannende Spiele und hoffentlich hat wenigstens einer Spaß. Ich darf vorweg nehmen, es hatte jemand Spaß. Schuß-und-Schluss-Runte hat es ziemlich krachen lassen am Tisch und lieferte einige spektakuläre Finisher. Außerdem war die große Frage, ob „Zu-Null-Pit“ das Kunststück hinbekommt und die Runde mit weißer Weste abschließt.

Wir gingen ohne Ich-kann-nur-Topspin-Marco ins rennen. Die Aufstellung lautete: Das-wird-nicht-meine-Saison-Dani, Finger-Netz-Kante-Finger-Eisi, Abwehr-Angriffblockade-Anna, Zu-Null-Pit, Schuß-und-Schluss-Runte, Isch-hab-Rücken-Reinhard.

Die Gäste kamen ersatzgeschwächt mit Jund, Pticar, Rau, Uber, Schefenacker und Weizsäcker.

Die bewährten Doppel lauteten: Kuban/Sauer, Eißler/Runte und Tikhomirova/Lengsfeld.

Kuban/Sauer konnten sich gegen Pticar/Uber in 3 Sätzen behaupten. Eißler/Runte hatten nach der Niederlage im Doppel 3 gegen Grafenberg etwas gut zu machen. Leider waren Jund/Rau stärker am Tisch. Nach 4 Sätzen mussten Sie sich geschlagen geben. Dafür konnten Tikhomirova/Lengsfeld Ihr erstes Doppel gewinnen. Zwischenstand: 2:1

Kuban dominierte gegen Pticar und gewann in drei Sätzen zu 4,4 und 6.

Eißler wehrte sich gegen den bärenstark spielenden Jund und musste sich erst nach 4 Sätzen geschlagen geben. 3:2

Tikhomirova, Sauer und Runte gewannen die anschließenden Einzel je in 3 Sätzen. 6:2

Lengsfeld konnte sich in 5 Sätzen gegen Schefenacker durchsetzen und gewann nach 2:1 Satzrückstand sein Einzel verdient. 7:2

Kuban kassierte einen Streifen von Jund. 7:3

Eißler unterlag Pticar in einem emotional geführten Einzel im vierten Satz. 7:4

Tikhomirova und Sauer machten den Satz zu. 9:4

Der TSV Sickenhausen 2 schiebt sich mit diesem glücklichen Sieg gegen Riederich auf den 5. Platz der Kreisliga A, Gruppe 3.

Fazit: Peter Sauer 15:0

30.03.2019. TSV Sickenhausen II – SVE Hohbuch Reutlingen I

Die Nachwehen - Der Klassenerhalt ist gesichert, aber die Runde ist noch nicht rum.


Zum drittletzten Akt besuchten uns am vergangenen Samstag der SVE Hohbuch Reutlingen II. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Trotzdem kamen einige spannende Spiele zustande.

Die Gäste spielten mit Arens-Fischer, Wolfer, Höschle, Eggert, Link und Ankele, die Hausherren mit Kuban, Eißler, Tikhomirova, Sauer, Runte und Lengsfeld.

Nach den Doppeln stand es 2:1. Sowohl D1 Kuban/Sauer, als auch D2 Eißler/Runte konnten nach 4 Sätzen gewinne.

Vorne lief es gewohnt schlecht. Kuban musste sich Wolfer nach 5 Sätzen und 12:14 geschlagen gegen. Denkbar knapp. Eißler musste nach 4 Sätzen seinem Gegner gratulieren.

Mitte und Hinten spielten je 1:1.

4: 5 nach der ersten Einzelserie. Wir waren dran!

Vorne konnte konnte leider auch diesmal wieder kein Punkt geholt werden. 4:7.

Die Mitte schlug sich besser und holte 2 Punkte. 6:7 Sauer verbesserte seine Bilanz von 10:0 auf 12:0.

Hinten waren die Gäste dann wieder stärker und holten 2 Punkte. Das war dann auch der Endstand: 6:9 .

Nächste Woche gibt es die letzten beiden Partien für die Zweite. Grafenberg und Riederich.

24.03.2019. TSV Betzingen III – TSV Sickenhausen II: Klassenerhalt gesichert

Klassenerhalt gesichert


Am Sonntag waren unsere Herren II zu Gast beim Tabellenersten TSV Betzingen III, und mussten leider eine klare Niederlage mit 1:9 einstecken. Sehr schade, denn viele Partien waren hart umkämpft und endeten erst im Entscheidungssatz zugunsten der Hausherren - mit etwas mehr Glück hätte das Ergebnis also evtl. anders ausgesehen.

Wir spielten mit Kuban, Eißler, Tikhomirova, Sauer, Runte, Lengsfeld; die Doppel lauteten Kuban/Sauer, Eißler/Runte, Tikhomirova/Lengsfeld.

Unser Doppel 2 sorgte dabei gleich für Nervenkitzel: nach vier hart umkämpften Sätzen mussten sich “Rolfandi” trotz spektakulärer Ballwechsel im fünften Satz hauchdünn (mit 12:14!) geschlagen geben. Richtig Pech gehabt.

Nach den Doppeln gingen die Betzinger mit 3:0 in Führung, nach dem ersten Einzel stand es relativ schnell schon 4:0. Dann ging alles langsamer, die restlichen Spiele endeten fast alle erst im fünften Satz. Daniel Kuban musste Arthur Buergin mit dem Sieg gratulieren - 5:0 für Betzingen. Peter Sauer lieferte ebenfalls einen Fünf-Satz-Kampf, besiegte Ingrid Reiner jedoch gewohnt souverän und holte damit den einzigen Punkt für Sickenhausen. Chapeau, Pit! Die überragende Bilanz 10:0 kommt ja nicht von ungefähr. Anna führte gegen Tobias Koch mal 7:1 - und verlor den Satz, mal 7:3 - und scheiterte ebenfalls; so kam es zum fünften Satz, wo der Gegner sie mit 11:9 besiegen konnte. Tja. Und so ging es auch weiter.

Wie dem auch sei, trotz der Niederlage ist der Klassenerhalt für den TSV II gesichert (dadurch, dass der SV Rommelsbach II gegen den TSV Riederich verloren hat).

16.03.2019: TSV Sickenhausen - SV Weilheim

4:9

16.03.2019: TSV Sickenhausen III - TSV Altenburg

Wieder mal ein Doppelspieltag und ein unerwarteter 9:4 Erfolg gegen den TSV Altenburg!


Am vergangenen Samstag war es wieder soweit, ein Doppelspieltag stand an: Die erste und die dritte Mannschaft gingen gleichzeitig ins Rennen. Wie immer beim Doppelspieltag herrschte eine wunderbare Atmosphäre in der Halle.

Gleich vorneweg: Während der TSV I (Bezirksklasse) gegen den Tabellenersten SV Weilheim relativ erwartungsgemäß verlor, schlug der TSV III (Kreisliga B) ordentlich zu und gewann das Kellerduell gegen den TSV Altenburg überraschend mit 9:4.

In der dritten Mannschaft spielten: Ratz, Fitze, Axel, Reinhard, Rainer, Uwe und Markus (nur Doppel).

Die Doppel gingen mit 2:1 an den TSV Sickenhausen 3. Dabei bewahrten die Doppel Fitze/Reinhard und Rainer/Markus die weiße Weste.

Anschließend wurden die ersten drei Einzel gewonnen. Diese waren sehr umkämpft. Eines davon konnte Fitze im 5. Satz knapp für sich entscheiden.

Es stand 5:1.

Danach gingen die restlichen Einzel immer im Wechsel an Sickenhausen bzw. Altenburg und damit blieb der deutliche Vorsprung zu jedem Zeitpunkt der Partie erhalten.

Irgendwann stand es dann 7:3 für den TSV Sickenhausen III - und gleichzeitig 3:7 für den TSV Sickenhausen I! Für die Zuschauer war es somit äußerst spannend (und nervenraubend), beide Mannschaften gleichzeitig anzufeuern.

7:3 für den TSV III - 3:7 für den TSV I. Was für ein Nervenkrimi!

Am Ende gewann Reinhard (TSV III) sein zweites Einzel im 5. Satz, nachdem er sein erstes Einzel verloren hatte, und beendete somit die Begegnung gegen den TSV Altenburg.

Das hart umkämpfte 9:4 beinhaltete sechs 5-Satz-Spiele, bei denen der TSV Sickenhausen III fünf für sich entscheiden konnte. Der TSV Altenburg gewann ein 5-Satz-Spiel.

Der TSV Sickenhausen holt damit zwei Punkte im Abstiegskampf, die so nicht eingeplant waren. Die Partien gegen die beiden direkten Konkurrenten um den Abstiegskampf folgen übernächste Woche.

09.03.2019: SV Tübingen II - TSV Sickenhausen I

9:7

Die Woche vor dem Spiel war tischtennismäßig ziemlich entspannt, fand doch schulferienbedingt kein Training statt, und so konnten sich alle Aktiven vom Tischtennisbetrieb eine Weile erholen. Lediglich ein Punktspiel fand statt. Am Samstag fuhr unsere erste Mannschaft (Plümicke, Böbel Jan, Müggenburg, Strotmann, Böbel Marco, Kuban) eigentlich ganz guter Dinge nach Tübingen, um gegen den SV Tübingen II anzutreten. In der Hinrunde konnten wir die Tübinger ganz souverän mit 9:4 in der heimischen Turnhalle bezwingen, die Chancen auf einen erneuten Sieg standen also ganz gut.

Die Tübinger spielten mit Stückle, Rexhepi, Zabel, Ebert, Losert, Birnbacher.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Tübingen, lediglich das Doppel I Plümicke/Müggenburg konnte hier punkten.

Die Sickenhäuser konnten ausgleichen, gingen mit 7:5 in Führung, dann kippte das Spiel und die Stimmung. Plötzlich stand es 8:7 für Tübingen, das Schlussdoppel ging leider hart umkämpft auch an die Hausherren. Endergebnis 7:9. Sehr schade.

1.03.2019. TSV Sickenhausen II – TSV Eningen I: Gut verkauft!

An diesem Freitag empfing die Zweite den TSV Eningen I in Sickenhausen.

Die Sickenhäuser mussten aus gesundheitlichen Gründen auf Marco und Anna verzichten. Für die Beiden sprangen Reinhard und Uwe ein.

Die Doppel lauteten Kuban/Sauer, Eißler/Runte und Lengsfeld/Löbel

Auch Eningen trat nicht vollständig an. Ohne Kitzmann hießen die Doppel: Scherf/Riedinger, Teichert/Bauer und Nowara/Baxmann.

Die Doppel 1 und 2 konnten klar in drei Sätzen gewinnen.

2:1

Nach einer 2:1 Satzführung musste Daniel Marc Riedinger gratulieren. Rolf machte es besser und bezwang Arne Scherf in 4 Sätzen.

3:2

Pit spielte gewohnt stark und den Vorsprung auf 4:2 ausbauen.

Andi kämpfte lange gegen Claudia Teichert und konnte 2:1 in Führung gehen. Allerdings kam Claudia wieder zurück ins Spiel und konnte den vierten Satz verdient holen. Im fünften Satz merkte man, wie Andi die Kraft und Konzentration ausging. Leider konnten wir nicht auf 5 erhöhen.

Den 5. Punkt für Sickenhausen holte natürlich wieder Pit. Er konnte Claudia Teichert klar in 3 Sätzen schlagen.

Das war dann leider auch der Endstand 9:5.

In Bestbesetzung wäre hier sicherlich mehr drin gewesen. Schade.

27.02.2019. TV Derendingen II - TSV Sickenhausen I: Eine unschöne Bauchlandung

Am darauf folgenden Mittwoch durfte dann die erste Mannschaft gegen den TV Derendingen II ihr Können beweisen.

In der Hinrunde konnte ein (knapper) Sieg mit 9:7 in der heimischen Turnhalle eingefahren werden, in der Tabelle befand sich Derendingen ein Paar Zeilen drunter. Es sprach also schon einiges für den Sieg ebenfalls in der Rückrunde, trotz der Tatsache, dass Harald Strotmann aus Sri Lanka grüßte und Marco Böbel sich Männerschnupfen bzw. eine ernstzunehmende Erkältung eingefangen hat.

Also spielten die Sickenhäuser mit Plümicke, Böbel (Jan), Müggenburg, Möck, Kuban, Tikhomirova. Die Derendinger traten dagegen eher verstärkt und spielstärkemäßig sehr ausgeglichen auf.

Nach den Doppeln stand es 1:2 für Sickenhausen. Plümi/Bernd gewannen klar mit 3:0, Jan/Daniel konnten noch ausgleichen und verloren dann leider unglücklich im fünften Satz mit 9:11. Klaus/Anna fanden sich ewig lange nicht ins Spiel, spielten zu passiv und unkonzentriert und mussten dementsprechend mit 1:3 verdient verlieren.

Jan verlor gegen Johannes Untraut mit 0:3.

1:3 für Sickenhausen.

Plümi konnte verkürzen, indem er den harakiri-spielenden Achim Kraemer mit 3:2 bezwingen konnte.

2:3.

Klicker unterlag Philipp Teufel, Bernd musste Andreas Schenk mit dem Sieg gratulieren.

2:5.

Jetzt durfte Anna mit ihrer Waffe, dem messerscharfen Unterschnitt, an die Platte gegen Michael Römer. Leider fand die besagte Waffe fast keinen Einsatz in diesem recht eintönigen Spiel, das ganz klar mit 3:0 zugunsten des Derendingers endete. Ob es an den orangefarbenen, psychedelisch anmutenden Zelluloidbällen lag, oder an einem zu grellen Licht in der Turnhalle Feuerhägle, oder schlicht und einfach an der schlechten Tagesform bzw. an der Tatsache, dass der Gegner an diesem Abend viel stärker spielte?

2:6. Die Lage wurde langsam ernst.

Im Spiel gegen Gunther Schmidt lag Daniel Kuban mehrmals vorne und verlor leider trotzdem mit 0:3. Sehr schade.

2:7. Zweiter Durchgang, zweite Chance?! Auf, raus aus dem Schlamassel! Pustekuchen. Lediglich Christoph Plümicke konnte noch punkten, mehr war für die Sickenhäuser an dem Tag nicht zu holen.

Die Hausherren hatten an diesem Abend ganz klar die Oberhand behalten. Mit einem jämmerlichen, glasklaren 3:9 im Gepäck ging es für die Sickenhäuser auf die Rückreise. Die Sickenhäuser haben sich deutlich mehr erhofft. Im Endeffekt blieben wir hinter unseren eigenen Erwartungen und Möglichkeiten zurück - ein ziemlich unschöne Bauchlandung eben!

Wie dem auch sei, ist der Ruf erst ruiniert, spielt es sich ganz ungeniert! In diesem Sinne: es kann nur besser werden.

26.02.2019. TSV Sickenhausen III - TSV Altingen: Erfolg im Kampf gegen den Abstieg

Der TSV Sickenhausen III empfing den Tabellenletzten TSV Altingen zum Punktspiel in Sickenhausen. Die Vorgabe war klar. Ein Sieg muss her! Dazu war geplant, in der stärksten Aufstellung anzutreten. Leider musste Axel kurzfristig wegen einer Grippe absagen. Aber auch so stellten wir eine starke Mannschaft auf und traten hochmotiviert an.

Nach den Doppeln stand es 2:1.

Danach trumpfte die Dritte richtig auf! Ratz, Fitze, Reinhard, Rainer und Uwe gewannen ihre Einzel.

7:1. Sollte es so schnell gehen?

Jetzt musste noch Markus ran und zeitgleich trat Ratz zu seinem zweiten Einzel an. Beide Spiele waren heiß umkämpft und beide Spieler hatten Matchbälle. Sie mussten sich aber dann beide mit 2:3 geschlagen geben.

Gott sei Dank konnte Fitze sein zweites Einzel klar gewinnen.

8:3

Dann ging aber das große Zittern los! Reinhard, Rainer und Uwe verloren jeweils das zweite Einzel.

8:6

Drohte etwa ein Unentschieden?

Nein. Nachdem alle anderen mindestens ein Einzel gewonnen hatten, wollte Markus nicht nachstehen und fuhr einen klaren 3:0 Sieg ein.

Klasse! 9:6

Der TSV holte 2 wichtige Punkte und festigte den Nichtabstiegsplatz.


24.02.2019. SV Rommelsbach II – TSV Sickenhausen II: Kolbenflut, na und?

Die eingeplanten Pflichtsiege müssen auch bei einer Kolbenflut gewonnen werden!


Sonntag Morgen in Rommelsbach ging es bei geilem Sonnenschein in die Halle. Nicht das sich noch jemand einen Sonnenbrand holt. Gell Andi ;)

Damit wir schön weit weg von den Abstiegsplätzen bleiben durfte Marco Böbel seinen zweiten Einsatz feiern. Die starken Doppelpaarungen lauteten somit: D1 Böbel/Tikhomirova, D2 Kuban/Sauer und Eißler/Runte.

Das Doppel Kuban/Sauer wurde im ersten und zweiten Satz von Fode/Kern regelrecht demontiert. Vielleicht etwas zu sehr. Zwischen Rage, Passivität, Trotz und Spaß an diesem Doppel entstand die Wende! Die folgenden Sätze gingen mit 11:9, 11:8 und 11:4 an Sickenhausen.

Unser Doppel 1 konnte klar mit 3:0 gewinnen. Leider unterlagen Eißler/Runte gegen Fritsch/Gül in vier Sätzen. 2:1.

Mal wieder gingen alle vier Einzel im vorderen Paarkreuz an den Gegner. Puh!

Dafür hatte unser mittleres Paarkreuz einen Sahnetag. Eißler und Tikhomirova holten gegen Kern und Schäfer alle Einzel.

Dasselbe schaffte das hintere Paarkreuz. Sauer und Runte holten die restlichen Punkte für Sickenhausen.

5:9 aus Rommelsbacher Sicht.

Sickenhausen festigt mit 13:13 Punkten nach 13 Spielen den Platz 5 in der Kreisliga A Gruppe 3.

23.02.2019. SSV Reutlingen III – TSV Sickenhausen II: Bei einer Kolbenflut kann man kein Spiel gewinnen.

Dieses Mal ging es zum SSV Reutlingen. Die Sickenhäuser traten ohne Marco Böbel, dafür mit Rainer Jäger an. Die Doppel lauteten D1 Eißler/Runte, D2 Kuban/Sauer und D3 Tikhomirova/Jäger. Der SSV trat in Bestbesetzung an. Damit war der SSV heute Abend leicht im Vorteil.

Die Doppel 1 und 3 konnten nach je 5 umkämpften Sätzen wichtige Punkte einfahren. 2:1 nach Doppeln. So weit so gut. Jetzt den Vorsprung ausbauen.

Klugmann und Grumbach ließen aber Eißler und Kuban keine Chance. Beide Spiele gingen klar an den SSV. 2:3. Blos nicht abreißen lassen!

In der Mitte konnte sich Sauer gegen Luber durchsetzen. Schmollinger war gegen Tikhomirova erfolgreich. 3:4. Weiter so!

Im hinteren Paarkreuz konnte Runte gegen Petrasch gewinnen. Jäger klopfte Kniess weich, musste sich aber nach 4 Sätzen geschlagen geben. 4:5.

In der zweiten Einzelserie konnten Sauer, Runte und Jäger verkürzen zum 7:8.

Das Spiel zwischen Andreas Runte und Carsten Kniess gestaltete sich als sehr intensiv. Am Schluß ging es letztendlich über die Kondition. Hier konnte sich Andi klar durchsetzen.

Für das ersehnte Unentschieden musste das Schlußdoppel stechen. Leider war an diesem Abend dem Doppel Klugmann/Grumbach nicht beizukommen und unsere Männer mussten nach 3 Sätzen dem Gegner gratulieren.

Am Schluß steht ein knappes 7:9 aus Sickenhäusener Sicht. Schade!

21.02.2019. Sen. TSV Sickenhausen I – TTC Ergenzingen I

Am vergangenen Donnerstag durfte unsere Seniorenmannschaft schon wieder ein Heimspiel bestreiten, diesmal gegen den Ersatzgeschwächten TTC Ergenzingen. Bis in die Haarspitzen motiviert (man denke an die Email des Mannschaftsführers Rolf Eißler!), gingen die Sickenhäuser an die Platten und konnten die Gegner blitzschnell aus der Halle fegen. 6:1 für Sickenhausen, eine erfolgreiche Revanche für die Niederlage vor zwei Wochen!

16.02.2019. TTC Reutlingen III - TSV Sickenhausen II: Fortuna oh Du Göttliche

Nach dem guten Start in die Rückrunde ging es nun zum TTC Reutlingen 3. Das dieser Gegner stärker werden sollte, als der Letzte war allen klar. Trotzdem war man der Meinung, dass zwei Punkte möglich sein sollten. Um den TTC Reutlingen 3 bezwingen zu können, rekrutierten die Sickenhäuser alle Kräfte. Mit Mann und Maus und vielleicht etwas Glück sollten 2 Punkte nach Hause geholt werden.

Wir traten mit Böbel, Kuban, Eißler, Tikhomira, Sauer, Runte an. Die Doppel Böbel/Tikhomirova, Kuban/Sauer und Eißler/Runte.

Nach den ersten Doppeln stand es 1:1. Das Doppel 3 war hart umkämpft. Nach einem 0:1 Satzrückstand konnte „Rolfandi“ mit 2:1 Sätzen in Führung gehen. Leider gingen die nächsten beiden Sätze unglücklich an den Gegner. Damit stand es 1:2.

Im vorderen Paarkreuz gingen die Spiele klar aus. Der Joker stach und Marco konnte ausgleichen. Daniel musste leider seinem Gegner gratulieren. 2:3.

Auch die Mitte trennte sich unentschieden. Anna konnte gewohnt souverän gewinnen. Rolf kämpfte, musste sich aber der Kolbenflut des Gegners geschlagen geben. Das Glück war Colin Werner hold.

Hinten konnten beide Einzel geholt werden. 5:4 aus Sickenhäuser Sicht.

In der zweiten Einzelserie setzten sich nur Rolf und Pit durch. Leider konnte der Joker Marco nach einer 2:0 Satzführung den Punkt gegen den immer besser spielenden Jan Moritz Lamparter nicht holen. 8:7.

Jetzt musste das Schlußdoppel den 8ten Punkt holen. Das Spiel wurde noch zum Nervenkrimi an diesem Abend. Nach der 1:0 Satzführung trafen unsere Spieler zum
Satzende teils unglückliche Entscheidungen, obwohl sie das stärkere Doppel waren. Nach 2 verlorenen Sätzen kamen Sie aber wieder in den richtigen Modus und spielten Ihre Überlegenheit endlich aus.

8:8 Remis!

14.02.2019. (Senioren) TSV Sickenhausen 1 - VfL Dettenhausen 1

Am Donnerstag spielte unsere Seniorenmannschaft in der heimischen Turnhalle gegen den VfL Dettenhausen, und musste sich leider ruck, zuck mit 1:6 geschlagen geben. Lediglich das Doppel Müggenburg/Löbel konnte punkten. Fortes fortuna adiuvat! Die Tüchtigen und Tapferen, dazu noch mit der besseren Tagesform waren an diesem Abend die Dettenhäuser, die zweifelsohne verdient gewonnen haben.

09.02.-10.02.2019. Wieder mal ein spielreiches Wochenende

Wie auch früher schon oft, musste unsere Tischtennisabteilung am vergangenen Wochenende gleich drei Mal ihr Können in der heimischen Turnhalle unter Beweis stellen.

Am Samstag war es wieder soweit, ein Doppelspieltag stand an. Während der TSV I (Bezirksklasse) seinen Gegner, den Tabellenvorletzten SpVgg Mössingen II kurz und (fast) schmerzlos mit 9:1 bezwingen konnte, mussten die Herren III (Kreisliga B) länger und härter kämpfen. Nach den Doppeln stand es 1:2 für die favorisierten Gäste vom SV Pfrondorf, die aktuell den ersten Platz in der Tabelle einnehmen. Unser Doppel II Ralf Nagel / Axel Voigt hatte an dem Abend ein ganz starkes Nervenkostüm an: ein Rückstand mit 0:2 konnte haarscharf aufgeholt werden (14:12, 12:10 im dritten bzw. Im vierten Satz), Ralf und Axel gingen somit über die volle Distanz, hatten aber leider im entscheidenden fünften Satz nicht so viel Glück auf ihrer Seite und mussten die stark aufspielenden Pfrondorfer Doru Grigorian und Thomas Frank zu einem verdienten Sieg gratulieren. Ähnlich spektakulär verlief das dritte Doppelspiel, wo die Sickenhäuser Rainer Jäger und Markus Haag aber punkten konnten. Dann ging es ständig hin und her, bis es 5:5 stand, man hat sich innerlich fast schon auf ein Schlussdoppel eingestellt. Dazu kam es aber leider nicht, denn die Pfrondorfer ließen ab dem Moment nichts mehr anbrennen und gewannen alle restlichen Einzelspiele fast ausnahmslos mit 3:0 (lediglich Rainer Jäger konnte noch einen Satz gegen Heinz Frank abzweigen), und so stand es am Ende 9:5 für die Pfrondorfer.

Am Sonntag durfte unsere zweite Mannschaft (Kreisliga A) endlich mal ihr erstes Spiel in der Rückrunde bestreiten, und hat diese Aufgabe ganz gut gemeistert. Die Gäste vom TSV Betzingen IV (letzter Platz in der Tabelle) mussten mit einer Niederlage 3:9 nach Hause fahren.

Trainingszeiten

Dienstag:
18.00 – 20.00 Uhr (Jugend)
20.00 – 22.00 Uhr (Aktive)

Donnerstag, Aktive bzw. 14-tägig Systemtraining mit B-Lizenstrainer Torsten Kern:
20.30 – 22.00 Uhr

Freitags:
18.00 – 20.00 Uhr (Jugend)
20.00 – 22.00 Uhr (Aktive: Heimspiele)

Spielbetrieb

Mannschaften

Herren I

Herren Bezirksliga

 

Herren II

Kreisliga A Gr. 2

Herren III

Kreisliga B Gr.2

Senioren

Chronik

2019/20

...

2018/19

Ein relativ unspektakuläres Spieljahr: Platz 5 für die Herren 1 in der Bezirksklasse, Platz 5 für die Herren 2 in der Kreisliga A, Platz 9 für die Herren 3, die Klasse wird dennoch gehalten, weil auch in anderen Vereinen weniger Mannschaften gemeldet werden.
Die Seniorenmannschaft wird Dritter in der Bezirksklasse.
Der TSV richtet zum ersten Mal eine Dorfmeisterschaft für Interessierte im Ort aus.

2017/18

Der Spielerschwund bleibt bestehen: 3 aktive Mannschaften und 1 Seniorenmannschaft nehmen am Spielbetrieb teil.
Auch der Erfolg ist überschaubar: 2 Mannschaften müssen absteigen.

2016/17

Vielleicht hat man sich zu sehr aufs Jubiläum konzentriert: Die Herren 1 spielen nur noch in der Kreisliga.
Hier werden Christoph Plümicke, Bernd Müggenburg, Jan Böbel, Harald Strotmann, Klaus Möck und Peter Sauer jedoch souverän Meister.

2015/16

Im Mittelpunkt dieses Spieljahrs steht die große Jubiläumsveranstaltung (40 Jahre Tischtennis in Sickenhausen): 12 befreundete Vereine besuchen den TSV in ungezwungener Atmosphäre.
Nachmittags findet in der Halle ein Turnier statt.
Die weiteste Anreise hat der TTC Isar München. Abends feiern wir im Festzelt.
Ein tolles Erlebnis!

2014/15

Die Abteilung entschließt sich, erneut im Seniorenbereich eine Mannschaft zu melden: Bernd Müggenburg, Rolf Eißler, Andi Runte und Uwe Löbel werden auch sogleich Meister!

2013/14

Auch beim TSV Sickenhausen beginnt die Zeit, in der die Anzahl der Tischtennisspieler geringer wird und somit auch weniger Mannschaften gemeldet werden können.
Erstmals seit mehr als 25 Jahren können insgesamt nur noch 5 Mannschaften gemeldet werden.
Dafür sind fast alle Mannschaften erfolgreich: Die schlechteste Platzierung am Ende ist Rang 5, die Jugend steigt auf. Dies tut der Stimmung gut!

2012/13

Die Anzahl der Tischtennisspieler in Sickenhausen bleibt weiterhin konstant.
Der TSV verzichtet auf die Meldung einer Seniorenmannschaft. Dafür können weiterhin zwei Jugendmannschaften und vier aktive Mannschaften gemeldet werden.
Die Jugendmanschaften können jeweils Mittelfeldplätzen erringen: Die Jugend 1 wird 7. In der Bezirksklasse, die Jugend 2 belegt in der Kreisklasse A Platz 4.
Bei den Herren/Damen ist es eine gemischte Saison: Sehr erfolgreich waren Bernd Müggenburg, Rolf Eißler, Sonja Böbel, Iris Müller und Hansi Guhl in der 2. Mannschaft. Am Ende stand Platz 2 zu Buche.
Die Herren 3 und 4 belegten leider in ihren Klassen jeweils nur Rang 9 und somit den 1. Abstiegsplatz.

2011/12

Auch in diesem Spieljahr nimmt der TSV Sickenhausen wieder mit insgesamt sieben Mannschaften am Spielbetrieb teil.
Die Jungen 1 werden in der Hinrunde Meister und steigen in die Kreisliga auf. Dort schnuppern in der Rückrunde Daniel Fuß, Friedrich Ostertag, Axel Voigt und Alessandro Trausi gleich am nächsten Aufstieg. Am Ende reicht es zwar nur für Platz 3, der reicht aber aus, um nächstes Jahr Bezirksklasse spielen zu dürfen.
Auch die Jungen 2 erspielen in der Hinrunde als Zweiter in der B-Klasse einen Aufstieg. Den können sie allerdings in der Rückrunde leider nicht halten.
Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga im Vorjahr, war das erklärte Ziel der Herren 1, direkt wieder aufzusteigen. Am Ende reicht es leider nur zu Rang 3. Den Meister zu besiegen reicht eben nicht aus, auch gegen die „Kleinen“ müssen die Punkte geholt werden ...
Für die Herren (und Damen) 2 ist es eine schwierige Saison in der Kreisliga. Verletzungs- und krankheitsbedingt kann die Klasse nicht gehalten werden.
Deutlich erfolgreicher waren die Herren 3: Sie holen in 18 Spielen stolze sieben Punkte! Dies reicht aus, um das Saisonziel Nichtabstieg zu erreichen. Glückwunsch!
Mit nur drei Minuspunkten steigen Rainer Jäger, Mario Trausi, Jürgen Böttcher, Josef Horvath, Uwe Löbel, Marco Böbel und Daniel Fuß souverän in die Kreisklasse B auf. Auch hier: Glückwunsch an die Herren 4.
Wiederum als 4er-Mannschaft werden die Mannen um Stephan Horvath dieses Jahr Dritter in der Kreisklasse D.


2010/11

Was lange währt, wird endlich ... nein: schlecht! Die Herren 1 können leider den Abstieg aus der Bezirksliga nicht mehr verhindern. Als Vorletzter steigt man in die Bezirksklasse ab. Somit spielt der TSV erstmals nach 27 Jahren nicht mehr über den Bezirk Alb hinaus.
Die Herren 5 werden Meister in der Kreisklasse D. Alle weiteren Mannschaften erreichen Mittelfeldplätze und haben weder mit Auf- noch mit Abstieg etwas zu tun.


2009/10

Eine insgesamt recht erfolgreiche Saison: Eine Meisterschaft kann durch die Jungen U18-Mannschaft in der Kreisklasse A erspielt werden. Marco Böbel, Martin Haab, Mario Trausi, Daniel Fuß, Marc Kreitmeyer und Fabian Pannwitz sind am Erfolg beteiligt.
Die Herren 2 belegen in der Kreisliga zum Abschluss Platz 2. Diesen tollen Erfolg hätte man zu Beginn der Runde nicht unbedingt erwartet. Ebenfalls Zweiter werden die Herren 5 in der Kreisklasse D. Letztlich sicher halten können sich die Herren 1 (Bezirksliga 7.) und die Herren 3 (A-Klasse 7.). Leider kann der Aufstieg der Herren 4 aus dem Vorjahr in die B-Klasse nicht bestätigt werden. Nach einigen unglücklichen Niederlagen und Verletzungssorgen steht am Ende nur Platz 10 zu Buche.
Die Senioren-Mannschaft muss leider nach Platz 6 in der Bezirksklasse nächstes Jahr wieder in der Kreisliga um Punkte schmettern.
Bei den Bezirksmeisterschaften kann Rolf Eißler im Einzel und im Doppel (mit Rolf Eggert) den Senioren-Bezirksmeister-Titel erspielen. Im Herren A-Einzel-Wettbewerb wird Daniel Slane Zweiter. Weiterhin wird Daniel Reutlinger Stadtmeister.


2008/09

So etwas gibt es nicht jedes Jahr zu verzeichnen: Dem TSV gelingt es, insgesamt neun Neuzugänge zu gewinnen: Bernd Müggenburg (TuS Metzingen), Rolf Eggert (SSV Reutlingen), Thomas Hummel, Andreas Runte, Jürgen Böttcher, Uwe Löbel, Hans-Günter Guhl (alle SG Reutlingen), Alexander Löffler (TSV Kusterdingen) und Daniel Kuban (TSV Kusterdingen).
Somit können nach langer Zeit wieder fünf Herrenmannschaften gemeldet werden.
Zum fünften Mal in Folge gewinnen die Herren 1 den Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga! Nach 1:17 Punkten in der Hinrunde glauben nur noch wenige an den Klassenerhalt. 13:5 Punkte in der Rückrunde reichen dann aber gerade aus.
Die neuformierte „Zweite“ erreicht einen Mittelfeldplatz in der Kreisliga.
Die Herren 3 (Sonja Böbel, Ralf Nagel, Jürgen Rudolph, Ingo Pannwitz, Hansi Guhl, Uwe Löbel und Jürgen Böttcher) steigen am Ende verdient als Tabellen-Zweiter von der B- in die A-Klasse auf.
18 Spiele - 18 Siege: So lautet die Bilanz der Herren 3 in der C-Klasse. Armin Kalessa, Alexander Löffler, Uli Haarer, Jupp Horvath, Rainer Jäger, Heinz Merkel, Daniel Kuban und Ive de Smet erzielen die souveränste Meisterschaft, die es beim TSV jemals gab, bereits im Februar steht der Aufstieg fest!
Die „Fünfte“ erzielt über die Saison vier Siege, am Ende reicht es dennoch nur für den zehnten Platz.
Die Senioren dürfen ein weiteres Spieljahr in der Bezirksklasse spielen: Dieses Jahr gibt es keinen Absteiger!
Jugendleiter Daniel Kuban kann nach längerer Pause wieder zwei Mannschaften melden. Sie spielen in der A-Klasse bzw. in der B-Klasse.
Im November 2008 richtet die TT-Abteilung nach elf Jahren wieder die Bezirksmeisterschaft aus. Über 400 Teilnehmer nehmen daran in den Betzinger Sporthallen teil. Auch an dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an den TSV Betzingen für die Unterstützung!


2007/08

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Die Herren 1 erreichen - dieses Mal mit drei Punkten Vorsprung - in der Bezirksliga einen Nicht-Abstiegsplatz.
Die Herren 2 können sich nicht entscheiden, in welcher Klasse sie spielen möchten. Nach dem Aufstieg im Vorjahr erreichen Peter Sauer und Co. nur den vorletzten Platz und müssen eigentlich wieder absteigen. Jedoch kann ein weiteres Mal am grünen Tisch der Klassenerhalt gesichert werden.
Die Herren 3 um Rainer Jäger können die B-Klasse auf den letzten Metern halten. Entscheidenden Anteil daran haben die „Ersatzspieler“ Thomas Riekert und Sonja Böbel. Am Ende hat man ganze fünf Spiele Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
Die Herren 4 sind weiterhin als 4er-Mannschaft aktiv. Die Senioren werden ihrem Ruf als Fahrstuhlmannschaft gerecht: Dieses Jahr steigen sie mal wieder aus der Kreisliga in die Bezirksklasse auf. Bei insgesamt 9:7 Punkten ist dies völlig verdient. Man hat ja zwei Punkte mehr erreicht als der Tabellenletzte.


2006/07

Das Spieljahr 2006/07 ist überschattet vom Tode unseres langjährigen Sportkameraden, Kassiers und vor allem Freunds Toni Kotnik. Er stirbt nach schwerer Krankheit.
Sportlich nähert sich die Saison ihrem Ende und der TSV 1 hat noch nicht die Klasse gesichert. Jedoch erreicht man am Ende mit zwei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz das rettende Ufer der Bezirksliga.
Die Herren 2 haben den Abstieg der Vorsaison gut verdaut: Sie steigen mit 31:5 Punkten sofort wieder aus der Kreisklasse A in die Kreisliga auf.
In der B-Klasse erlebt die Dritte ein relativ unspektakuläres Spieljahr. Am Ende erreichen Jupp Horvath, Uli Haarer, Johannes Dorfmüller, Rainer Jäger, Heinz Merkel und Daniel Kuban Platz 6.
Mangels Personal ist es leider nicht möglich, eine 4. Mannschaft zu melden. In der „Hobbyrunde“ können wir mit einer 4er Mannschaft teilnehmen. Die Mannen um Stefan Horvath werden hier Dritter.


2005/06

Drei Siege innerhalb von vier Tagen retten den TSV 1 vor dem Abstieg aus der Bezirksliga. Mit insgesamt 12 Punkten erreicht man den ersten Nicht-Abstiegsplatz.
Nach zwei glücklichen Klassenerhalten können die Herren 2 in dieser Saison die Kreisliga nicht mehr halten. Mit nur 2 Pluspunkten steigt man nun tatsächlich in die A-Klasse ab.
Die Dritte erlebt ein relativ unspektakuläres B-Klassen-Jahr: Schnell wird klar, dass man ganz oben nicht mitspielen kann. Da jedoch zwei Mannschaften für die B-Klasse deutlich zu schwach sind, verläuft auch der Abstiegskampf ohne den TSV 3.
Die Herren 4 sind erneut als Sechsermannschaft gemeldet und erreichen in der C-Klasse einen respektablen siebten Platz.
„Altersverstärkt“ durch Klaus Möck kann die Seniorenmannschaft um Rolf Eißler den Meistertitel in der Kreisliga erringen.


2004/05

Äußerst spannend verläuft der Abstiegskampf in der Bezirksliga. Lange Zeit kreist über Sickenhausen das Abstiegsgespenst. Erst am letzten Spieltag kann der Klassenerhalt gesichert werden: Ganze 12 Spiele sind ausschlaggebend!
Die Zweite erlebt eine ähnlich erfolglose Saison wie im Jahr zuvor, jedoch auch einen ähnlich glücklichen Abschluss: Der sportlich erzielte Abstieg wird durch einen Mannschaftsrückzug hinfällig.
Auch die Herren 3 sind lange Zeit im Abstiegskampf. Auch hier verläuft er letztlich erfolgreich: Die B-Klasse kann mit 2 Punkten Vorsprung gehalten werden.
Nach drei Jahren meldet der TSV erstmals wieder eine vierte Sechsermannschaft: Hier schlagen sich die Mannen um Stefan Horvath jedoch weniger erfolgreich als die Jahre zuvor in der D-Klasse: Am Ende steht mit vier Siegen Platz 10 zu Buche.


2003/04

Unveränderte Mannschaftsmeldungen auch in der Saison 2003/04:
Die Herren 1 gehören mittlerweile zum Stamm der Bezirksliga und erreichen auch dieses Jahr wieder mit 16:20 Punkten einen Mittelfeldplatz.
Weniger erfolgreich verläuft das Spieljahr bei den Herren 2, denn sportlich kann die Kreisliga nicht gehalten werden. Glück im Unglück: Durch den Rückzug einer Mannschaft bleibt man in der zweithöchsten Bezirksspielklasse.
In der B-Klasse verbesserte sich die „Dritte“ im Vergleich zum Vorjahr um einen weiteren Platz, sodass mit 19:17 Punkten am Ende ein erfreulicher 4. Platz herausspringt.
Auch die Herren 4 konnten die ihre Vorjahresplatzierung bestätigen und erreichten mit zwei Niederlagen Platz 2 in der Kreisklasse D.


2002/03

Ein relativ unspektakuläres Spieljahr für den TSV: Weder ein Auf- noch ein Abstieg ist zu vermelden!
Die erste Herrenmannschaft belegte in der Bezirksliga mit 17:19-Punkten den sechsten Platz. Ohne den sich in „Babypause“ befindenden Christian Strotmann und den lange verletzten Thomas Riekert ist am Ende für Christoph Plümicke, Klaus Möck, Harald Strotmann, Jan Böbel und Ralf Nagel eine bessere Platzierung nicht möglich!
In der Kreisliga belegten die Herren 2 den fünften Platz. Mit 19:17-Punkten ist auch hier schnell klar, dass die Ü38 um Peter Sauer einen Mittelfeldplatz erzielen würde.
Spannender geht es bei den Herren 3 zu: Eine plötzliche Leistungssteigerung in der Rückrunde sorgt dafür, dass Ulrich Haarer, Josef Horvath, Ingo Pannwitz, Johannes Dorfmüller, Heinz Merkel, Hermann Pichler und Toni Kotnik in der Abschlusstabelle noch Platz 5 erreichen können. Nach der Hinrunde wurde noch ein Abstiegsplatz belegt!
Die Herren 4 sind, wie im Vorjahr, wieder als Vierer-Team in der Kreisklasse D am Start. Nach dem letztjährigen Titel wird dieses Jahr Platz 2 belegt.
Die Schülerinnen belegen in der Bezirksklasse in der Besetzung Tina Holder, Shari Georges, Jasmin Klumpp, Julia Turek und Franca Geiger mit 6:14-Punkten Platz 8.
Ebenfalls in der Bezirksklasse belegen die Jungen den vierten Platz.


2001/02

Wiederum können vier Herren-Teams gemeldet werden, jedoch spielt die 4. Mannschaft in der „Hobbyrunde“ mit nur 4 Spielern. Hier kann die einzige Meisterschaft des Spieljahres errungen werden.
Die 1. Mannschaft steigt leider nach 2 Jahren wieder aus der Landesliga in die Bezirksliga ab. Am Ende stehen nur 4 Punkte auf der Haben-Seite.
Die Herren 2 erleben in der Kreisliga eine interessante Saison: Lange Zeit spielt mehr als die Hälfte der Liga gegen den Abstieg, darunter auch der TSV 2. Schließlich springt der Platz 6 heraus und der Abstieg kann vermieden werden.
Die 3. Herrenmannschaft kann sich dieses Jahr in der Kreisklasse A nicht mehr halten und steigt in die Kreisklasse B ab.


2000/01

Der sportliche Erfolg gerät durch den tragischen Tod von Frederic Scheuer in diesem Spieljahr völlig in den Hintergrund. Freddy hat 18 Monate für den TSV gespielt und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Landesliga.
Sportlich kann die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Landesliga erreichen. Am Ende springt dabei Platz 8 heraus. Die 2. Herrenmannschaft wird in der Kreisliga als Neuling Vierter. In der Besetzung Riekert, Sütterlin, Kalessa, Sauer, Nagel und Rudolph hat man in der Rückrunde den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Die Herren 3 werden in der Kreisklasse A Neunter, halten aber die Klasse. Der TSV 4 erringt in der Kreisklasse C Platz 4.


1999/2000

Verstärkt durch den Neuzugang Frederic Scheuer aus Pfedelbach gelingt der 1. Mannschaft in der Besetzung C.Strotmann, Plümicke, Scheuer, H.Strotmann, Möck und Böbel mit 35:1 Punkten die Meisterschaft in der Bezirksliga.
Die 2. Mannschaft (Eißler, Sütterlin, Sauer, Nagel, Kalessa und Scheu) steigt mit 32:0 Punkten überlegen in die Kreisliga auf. Mit einem Kraftakt und der Rückkehr von Thomas Riekert in der Rückrunde, gelingt der Dritten der Klassenerhalt in der Kreisklasse A. Die Vierte wird wie im Vorjahr Zweiter der Kreisklasse C, scheitert aber wiederum in der Aufstiegsrunde.
Die Senioren 1 müssen wieder aus der Bezirksklasse absteigen.
Rolf Eißler wird im Senioren-Doppel mit Rolf Eggert (SSV Reutlingen) Bezirksmeister.


1998/99

Die 1. Mannschaft belegt in der Besetzung C.Strotmann, Plümicke, H.Strotmann, Möck, Eißler und Sütterlin in der Bezirksliga einen guten Mittelfeldplatz.
Die Zweite verpasst als Tabellenzweiter den Wiederaufstieg in die Kreisliga, dieses Kunststück gelingt jedoch der Dritten als Tabellenzweiter der Kreisklasse B.
Die Vierte belegt Rang 2 der Kreisklasse C, der Aufstieg bleibt ihr jedoch in der Aufstiegsrunde versagt.
Die Senioren 1 werden in der Besetzung Eißler, J.Horvath, Haarer, Merkel Meister der Kreisliga und steigen in die höchste Bezirksspielklasse, die Bezirksklasse auf.
Erstmals wird eine 2. Seniorenmannschaft gemeldet.
Der TSV 1 kann sich erneut für die Bezirkspokalendrunde qualifizieren.
Meister gibt es auch im Nachwuchsbereich: Die Schüler 1 steigen als Kreisligameister in die höchste Schülerklasse des Bezirks auf, die Schüler 2 werden Meister der Kreisklasse.


1997/98

Aus sportlicher Sicht ist dies kein besonders erfolgreiches TSV-Jahr. Zwar belegt die Erste mit Neuzugang Jan Böbel (TSV Altenburg) einen Mittelfeldplatz, die Zweite und Dritte steigen jedoch jeweils ab. Besonderes Pech hatte dabei der TSV 2, dem im letzten Spiel in Imnau ei 8:8 zum Klassenerhalt gereicht hätte. Niemand konnte jedoch verhindern, dass aus einer 7:3 Führung ein 7:9 wurde ...
Der TSV 1 wird in der Bezirkspokalendrunde in Sickenhausen Dritter.
Die TT-Abteilung richtet anlässlich des 25-jährigen TSV-Jubiläums mit den Bezirksmeisterschaften 1997/98 erstmalig eine TT-Großveranstaltung aus.


1996/97

Alle Mannschaften belegen gute Mittelfeldplätze. Die Dritte wird Vizemeister in der Kreisklasse B und steigt wieder in die Kreisklasse A auf (D.Le Claire, Rudolph, J.Le Claire, Pannwitz, Wirth, Merkel, J.Haas).
Meister werden erstmals die Senioren und steigen in die Kreisliga auf (Eißler, J.Horvath, Merkel, Kotnik, Gack, S.Horvath).
Christoph Plümicke wird Bezirksmeister im Einzel, im Mixed sind Sonja Strotmann (TSV Betzingen) und Klaus Möck nicht zu schlagen.


1995/96

Wiederum wird die 1. Mannschaft Vizemeister der Bezirksliga, diesmal ist die TG Schwenningen besser.
Die 2. Mannschaft muss Rolf Eißler an die Erste abgeben und ist ohne Chance in der Bezirksklasse.


1994/95

Die Abteilung hat sich wieder konsolidiert. Die Erste wird in der Bezirksliga auf Anhieb Vizemeister und scheitert nur knapp an der Meisterschaft (C.Strotmann, Burkhardt, Möck, H.Strotmann, Plümicke, Nagel).
Die Überraschung gelingt der 2. Mannschaft: 5 Punkte Rückstand auf den TTC Reutlingen werden aufgeholt. Somit werden Bozsik, Eißler, Sütterlin, Kalessa, Horvath und Sauer Meister der Kreisliga.
Christoph Plümicke und Klaus Möck werden Bezirksmeister im Herren-Doppel.


1993/94

Vier von sechs Spielern der 1. Mannschaft verlassen den Verein oder hören auf, nur Klaus Möck und Christian Strotmann bleiben. Ein Erdrutsch: Chancenlos geht man in der Landesliga an den Start.
Auch die 2. Mannschaft kann sich in der Bezirksklasse nicht halten und steigt ab.
Die verbleibenden Spieler rücken enger zusammen - die Basis für eine tolle Kameradschaft wird geschaffen.


1992/93

Keine Mannschaft hat eine reelle Aufstiegschance, es kommt aber auch keine in Abstiegsgefahr.
Rainer Hild wird Mit P.Tourlas (TTC Reutlingen) Bezirksmeister im Herren-Doppel.
Erstmals nimmt eine Seniorenmannschaft an den Rundenspielen teil.


1991/92

Die 1. Mannschaft erringt die Vize-Meisterschaft in der Landesliga.
Die 2. Mannschaft wird Meister und schafft den Sprung in die Bezirksklasse (H.Strotmann, Eißler, Nagel, Kalessa, Sütterlin, Sauer). Außerdem gewinnt sie den Kreisklassenpokal.


1990/91

In unveränderter Aufstellung (Bozsik, R.Hild, Riekert, Maier, B.Hild, Möck) wird die 1. Mannschaft Meister der Landesliga. In der Aufstiegsrunde scheitert man allerdings am TSV Bodnegg und Frischauf Göppingen.
Die Zweite verspielt einen 4-Punkte Vorsprung auf den TSV Eningen und wird nur Vizemeister. Dafür steigt die Dritte wieder auf.


1989/90

Ohne Freddy Haase, aber mit den Neuzugängen Wolfgang Maier (TSV Burladingen) und Klaus Möck (SG Reutlingen) wird erneut die Vizemeisterschaft der Landesliga errungen.


1988/89

Erstmals werden fünf Mannschaften gemeldet. Die Erste belegt in der Landesliga auf Anhieb einen hervorragenden 2.Platz und musste lediglich dem TTC Loßburg-Rodt den Vortritt lassen.


1987/88

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga mit Laszlo Bozsik (vom SSV Reutlingen), R.Hild, Riekert, Haase, B.Hild und Jürgen Kallweit (vom SSV Reutlingen).
Bozsik, Riekert und R.Hild gewinnen den Bezirkspokal
Die 3. Mannschaft schafft den Aufstieg in die Kreisklasse A mit Jürgen Rudolph (vom TSV Altenburg), J.Horvath, Pannwitz, Bitto, Merkel und Träger.


1986/87

Wieder „nur“ Zweiter in der Bezirksliga werden Riekert, R.Hild, Haase, Gremmelmaier, Bernd Hild (von der SG Reutlingen) und Eißler.
Dafür steigt aber die zweite Mannschaft als Meister in die Kreisliga auf (Kalessa, Nagel, Sauer, Pannwitz, Haarer und J.Horvath).
Christian Strotmann, Florian Werner, Daniel Döge und Maik Speidel erreichen bei den Württembergischen Schülermannschaftsmeisterschaften Platz 3.
Sonja Strotmann wird in die Württembergische Länderpokalauswahl berufen.


1985/86

Erstmals seit 1978 steigt keine Mannschaft auf, aber auch keine ab ...


1984/85

Es werden wiederum vier Mannschaften gemeldet. Die Erste wird in der Besetzung Thomas Riekert (vom TSV Betzingen), Rainer Hild (von der SG Reutlingen), Haase, U.Schanz, S.Schanz, Gremmelmaier und Eißler auf Anhieb Vizemeister der Bezirksliga.
Die Dritte schafft ungeschlagen in der Besetzung Fischer, J.Horvath, Merkel, Träger, Kotnik und Jedele den Wiederaufstieg in die Kreisklasse B.


1983/84

In unveränderter Besetzung Haase, U.Schanz, Kalessa, Gremmelmaier, S.Schanz und Eißler wird man Meister der Bezirksklasse und steigt erstmals in die Bezirksliga auf.
Erstmals in der Abteilungsgeschichte muss eine Mannschaft absteigen: Trotz furiosem Schlussspurt wird die 3. Mannschaft nur Vorletzter in der Kreisklasse.


1982/83

Mit den Neuzugängen Uwe Schanz aus der eigenen Jugend sowie Rolf Eißler, Armin Kalessa und Uli Haarer (alle vom SSV Reutlingen) wird die Meisterschaft in der Kreisliga errungen.
Freddy Haase, Uwe und Steffen Schanz gewinnen den Kreisklassenpokal.
Die 3. Mannschaft wird Meister in der Kreisklasse C. Erstmals nehmen vier Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil.


1981/82

Mit dem Neuzugang Norbert Mojsisch vom SSV Reutlingen soll der vierte Aufstieg in Folge geschafft werden. Aber die Rechnung wird ohne den SV Rommelsbach gemacht ...
Immerhin schafft die 2. Mannschaft den Durchmarsch in die Kreisklasse A.


1980/81

Erstmals werden drei Herrenmannschaften gemeldet.
Mit dem Neuzugang Freddy Haase, langjährige Nr. 1 Württembergs und ehemaliger WM-Teilnehmer, gelingt in der Besetzung Haase, Gremmelmaier, Lustig, Schanz, Nagel und Zube der dritte Aufstieg in Folge.

1979/80

„Sickenhausen A-Klassist“ titelt der GEA am 20.3.1980. Verstärkt durch Ralf Nagel und Steffen Schanz aus der eigenen Jugend gelingt der 1. Mannschaft in der Besetzung Gremmelmaier, Lustig, Schanz, Nagel, Jahn und Jedele der zweite Aufstieg in Folge.
Der - bis heute - größte Erfolg in der Vereinsgeschichte: Die Schülerinnen Susanne Knapp, Heike Vöhringer, Martina Dorn und Heike Fetzer werden Württembergischer Mannschaftsmeister der Schülerinnen.

1978/79

Schon nehmen zwei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Mit den Neuzugängen Wolfgang Gremmelmaier und Rudolf Lustig gelingt der Aufstieg in die Kreisklasse B.
Die ersten Titel werden eingefahren: Heike Vöhringer wird Bezirksmeisterin bei den Schülerinnen, Susanne Knapp Kreismeisterin bei den Schülerinnen.


1977/78

Erste Teilnahme einer Mannschaft am Spielbetrieb 1977/78 in der Besetzung Kotnik, Gack, S. Horvath, Winkle, Heika, Birzele und Schnier kommt man über den letzten Platz in der Kreisklasse C nicht hinaus.


1977

Wolfgang Gremmelmaier wird Übungsleiter, Heinz Heika erster Abteilungsleiter.

1976

Gründung der Tischtennisabteilung.

 

 

Mitglied werden

Einfach auf den Button klicken und den Mitgliedsantrag runterladen. Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag dann bitte per E-Mail an info@tsv-sickenhausen.de oder ganz klassisch per Post an unsere Vereinsadresse senden.

TT-Links: Interessante Links rund um Tischtennis